750 Hefte

... von «Theater heute» seit 1960! Grund genug, um über Theaterkritik nachzudenken!

Theater heute - Logo

Die 750. Ausgabe von «Theater heute» ist etwas umfangreicher als sonst. Was läge zum Jubiläum auch näher, als sich einmal genauer mit Theaterkritik zu beschäftigen. Oft wird behauptet, sie habe ihre besten Zeiten hinter sich. Und tatsächlich, die Lage ist oft schwierig. Feuilletons müssen sparen, der Platz im Blatt für die Kritik ist umkämpft, Reiseetats – wichtig für den überregionalen Überblick – werden eng. Was für die Metropolen gilt, wird in der Fläche noch komplizierter.

Welche Regionalzeitung unterhält noch eine Kritiker:in? Und online hat sich bisher mit «nachtkritik.de» nur eine Gratisplattform durchsetzen können. Ist Theaterkritik kein Geld wert? 

Andererseits waren die Zeiten für die Theaterkritik nie herausfordernder. Die öffentlichen Theater produzieren mehr Premieren denn je. Das Publikum ist nach der Corona-Flaute zurück. Die Theaterästhetiken haben sich weiter geöffnet und differenziert. Die Freie Szene sorgt für immer neue Perspektiven, Themen und Experimente. Die internationalen Festivals boomen ebenfalls. Vorschläge zu Strukturreformen sorgen für engagierte Debatten und tatsächliche Veränderungen an den Häusern. Goldene Zeiten eigentlich für offene, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Mai 2023
Rubrik: Foyer, Seite 0
von

Weitere Beiträge
Premieren 5/23

AACHEN, GRENZLANDTHEATER 
13. nach Landis, Blues Brothers 
R. Ingmar Otto

AACHEN, THEATER 
5. Bezerra, My Little Pony 
R. Eva Offergeld

AUGSBURG, SENSEMBLE THEATER 
13. nach Yarris, The Fear of 13 
R. Heinz Conrad

BADEN-BADEN, THEATER 
6. Mußler, Befreiungsschlag (U) 
R. Sandra Maria Germann und Helena Mußler

BAMBERG, ETA HOFFMANN THEATER 
5. Jacobs-Jenkins,...

Kunstwerke der Ich-Kooperation

Talentshows haben lange ein süßes Gift ins Unbewusste ihres Publikums geträufelt: Auch du kannst – und sollst, wenn du eine Frau bist – schlank, sexy, rein und begehrenswert sein, wenn du dich nur anstrengst. Was, wenn jetzt eine Frau, einen Dolch im fauligen Gebiss, mit unreiner Haut, Augenklappe, schmuddeligem Rüschenhemd und «unten ohne», aber unrasiert, an der...

Das Runde und das Eckige

Theater heute Herzlich willkommen zur Gesprächsrunde Theaterkritik! Zum Auftakt gleich ein Zitat der Schweizer Kuratorin Bice Curiger, die gerade in der «Neuen Züricher Zeitung» vom 21. März Folgendes geschrieben hat: «Theater-, Kunst-, Literaturkritik – existieren sie überhaupt noch? Ist es nicht so, dass ihre Tage gezählt sind? Zumindest in unserem kleinen,...