Die Hoffnungsträger

Christoph Böhm

Christoph Böhm, geboren in Halle an der Saale, absolvierte seine Ausbildung von 1982 bis 1986 an der Fachschule für Tanz in Leipzig. Mit Beginn seiner Tanzkarriere weckte er bald einige Hoffnung – und erfüllte sie insbesondere als Erster Solist im Ballett der Oper Leipzig unter Uwe Scholz. Ab 1991 bis zu seinem Tod 2004 schuf der Choreograf für Böhm etliche Hauptrollen und vertraute ihm bereits existierende Parts in Wiederaufnahmen an. Schon als Tänzer war Christoph Böhm parallel an der Leipziger Fachschule tätig, seit 2007 unterrichtet er an der Staatlichen Ballettschule in Berlin.



Wer beobachtet, wie Böhm mit Studierenden arbeitet, wie er mit ihnen zu Auftritten unterwegs ist und seine Schützlinge auf die Zusammenarbeit mit dem Leipziger Ballett oder dem des Staatstheaters Cottbus vorbereitet, der gewinnt den Eindruck: Hier ist ein pädagogischer Hoffnungsträger am Werk.

Auffällig ist Böhms ruhige Art, die persönliche Zuwendung, die dynamische Ausgestaltung von klassischen Haltungen und Schrittvarianten. Immer wieder beflügelt er den Mut der Schüler und bewahrt sie zugleich vor Übermut und Übertreibung. Ältere Studierende, die beim Leipziger Ballett für «Rachmaninow» von Uwe Scholz ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Jahrbuch 2016
Rubrik: Die Saison 2015/16, Seite 159
von Boris Gruhl

Weitere Beiträge
Die Hoffnungsträger

Er wirkt tiefgründig, leidenschaftlich, fokussiert: Seine Präsenz ist so stark, dass er selbst beim Training auffällt, wenn er als ein Tänzer unter vielen gar nicht im Mittelpunkt steht. Yu-Min Yang ist seit 2010 Mitglied der Tanzkompanie Konzert Theater Bern und hat sich gegen eine internationale Konkurrenz durchgesetzt und den «Berner Tanzpreis 2016» gewonnen....

Zwischen Ufern

Radhouane El Meddeb steht auf einem Teppich aus weißem Ziegenleder, wendet dem Publikum seinen entblößten Rücken zu und starrt in die Ferne. Links liegt, ebenfalls weiß, eine Skulptur: ein toter Ziegenkörper. Erinnerung an das ländliche Tunesien? El Meddeb begann seine Laufbahn als Schauspieler, Regieassistent und Dramaturg in Tunis, bevor er sich im Alter von 26...

Die Hoffnungsträger

Ein Frühlingsvormittag in den Berliner Uferstudios. Das Bullauge in der Tür, hinter der gerade geprobt wird, ist mit Zeitungspapier verklebt. Nur ein winziger Spalt lockt das Auge – gerade groß genug, um ins Innere zu linsen. Da sitzt ein graumelierter Lockenkopf auf dem Boden und schaut gebannt sechs Tänzern zu, die ausdauernd eine einzige Passage wiederholen,...