highlights

amsterdam_________

holland festival

Kaum sitzt in den Niederlanden ein neuer Monarch auf dem Thron, reist auch schon der künftige Herrscher des Pariser Opernballetts an: Benjamin Millepied und sein L.A. Dance Project zählen zu den gehypten Kollektiven, die sich beim diesjährigen «Holland Festival» ein Stelldichein geben. Abou Lagraas «El Djoudour» lässt arabische Düfte über Amsterdams Grachten wehen, Zimmermann & De Perrot schicken schwyzerisches «Hans was Heiri»-Flair hinterher.

Brett Baileys Kolonial-Gespenster-sonate «Exhibit B» und Dieudonné Niangounas «Shéda» setzen dagegen realpolitische Akzente – auf dass der Amüsierzauber nicht zur Verblendung der Zuschauer-Könige führt. Dafür sorgt nicht zuletzt auch Het Nationale Ballet gleich mit zwei Uraufführungen: «Overture» von David Dawson und «Sacre du printemps» von Shen Wei. 

«Holland Festival», 1. bis 26. Juni, hollandfestival.nl

 

 

st.gallen_________

festspiele

Einmal im Jahr kann Ballettchef Marco Santi so richtig loslegen – und wenn das diesmal wegen eines Umbaus auch nicht in der Kathedrale geschehen kann, sondern in der Kirche St. Laurenzen stattfindet, wird «Impronte» sicher wieder das Ereignis bei den St. Galler ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juni 2013
Rubrik: kalender und kritik, Seite 31
von

Weitere Beiträge
reifeprüfung

Bis vor ein paar Jahren gab es, mal ganz grundsätzlich gesehen, zwei Sorten von Müttern: die Glucken und die Paradiesvögel. Mittlerweile sind die Business-Moms hinzugekommen, deren Aufkreuzen für den Tanz jedoch relativ folgenlos blieb. Denn die Escada-Amazonen lassen ihren Nachwuchs von Oma, Nanny oder Aupair zum Ballett chauffieren, und für sich selbst heuern sie...

Serie Tanz-Moden: Titanias Tutu

In der Volksoper Wien läuft «Ein Sommernachtstraum» von Jorma Elo mit dem Wiener Staatsballett. Das mit dem Benois de la Danse ausgezeichnete Ballett kam 2010 in der Wiener Staatsoper zur Uraufführung. Auch die Kostümbildnerin hätte diesen Tanz-Oscar verdient gehabt: Sandra Woodall ließ sich von der Natur inspirieren, Moose, Flechten, Pilze, Schmetterlingsflügel...

münchen: Terence Kohler: «Helden»

Helden sehen anders aus. Zum Schluss haben denn auch die beiden Titanen das Nachsehen, die sich zwei Akte lang gleichsam in den Haaren liegen. Allein Athena Parthenos triumphiert, während sich ein blau-weiß aufschimmerndes Kabelknäuel wie ein futuristisches Sonnengeflecht auf die Bühne senkt.

Das tut es auch am Anfang, kaum dass das Allegro aus dem «Concerto Grosso...