tour glamour

Benjamin Millepied heißt der neue Direktor des Pariser Opernballetts – nur ein PR-Coup oder auch ein künstlerischer Gewinn?

Die Luft im Pariser Palais Garnier knisterte förmlich, als Opern-Generalintendant Nicolas Joël und sein designierter Nachfolger Stéphane Lissner den neuen Directeur de la danse vorstellten. Benjamin Millepied übernimmt im Oktober 2014 das Amt von Brigitte Lefèvre. Von den acht gescheiterten Kandidaten war allein Elisabeth Platel erschienen, die Leiterin der Ballettschule der Opéra. Schwer wog vor allem die Abwesenheit Laurent Hilaires.

Der 50-jährige Wunschkandidat der Chefin soll weiter als Maître de ballet für solide Verhältnisse im Trainingsalltag sorgen, während der junge Charmeur aus New York Konzept und Außendarstellung der Kompanie runderneuern darf. Auch wenn Lissner unterstreicht, man führe eine solche Truppe «nur im Team», wird dieses Zusammenspiel kein einfaches Unterfangen.

Bei der Sitzordnung wurde zwischen Lefèvre und Millepied so viel Abstand wie möglich gelegt. Blumige Vorreden wurden geschwungen, schlüssige Gründe für die Entscheidung aber nicht formuliert. Hätte ein profilierter Choreograf mit erwiesener Leitungserfahrung an die Spitze des Balletts berufen werden sollen, wären Maillot, Forsythe, Ratman-sky oder Preljocaj erste Wahl gewesen. Aber die lassen den ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2013
Rubrik: kulturpolitik, Seite 20
von Thomas Hahn

Weitere Beiträge
Der direkte Weg zu tanz – Vorschau auf kommende Ausgaben

im april: damaskus______ 

ist buchstäblich der Brennpunkt im Nahen Osten. Die syrische Hauptstadt leidet unter dem Bürgerkrieg – ähnlich wie bis 1990 das benachbarte Beirut. Hier im Libanon gründete der Choreograf Omar Rajeh das Maqamat-Tanztheater und die «Beirut International Platform of Dance», um die Tanzschaffenden im Nahen Osten zusammenzubringen. Der...

ballett der diebe

«Nach Angaben der Polizei war ein Trickdieb im Frankfurter Bahn-hofsviertel so lange um einen 26 Jahre alten Passanten herumgehüpft und hatte diesen im Kreis gedreht, bis er gefahrlos dessen Rucksack nehmen und damit davonlaufen konnte. Bei der Tat erbeutete der Mann rund 250 Euro in bar, eine Kamera, ein Handy und eine Kreditkarte. Er hatte den Fußgänger zunächst...

medien

buch_________
stephan brinkmann

tanzte seit 1995 am Tanztheater Wuppertal. Dort verantwortet er noch heute als Probenleiter Stücke wie Pina Bauschs «Nur Du». Längst aber ist er auch Professor für zeitgenössischen Tanz an der Folkwang Universität der Künste – kraft seiner Praxis und neuerdings akademisch untermauert durch eine Dissertation. Sein Thema: Wie erinnert...