Berlin: Yet Company «Ensemble»

Als vor fünf Jahren die Funken flogen zwischen Berlin und Bern, hatte das Folgen. Aus dem kreativen Feuer (und der Liebe) zwischen Dominika Willinek und Fabian Cohn entstand eine neue Tanzkompanie. Noch eine, die sich im Haifischbecken des freien Schaffens behaupten will? Macht das Sinn? «Wir haben uns überlegt, ob es noch Neues zu sagen gibt und ob wir trotz der großen Zahl an freien Gruppen noch eine gründen sollen», so Willinek. Die Antwort ließ nicht auf sich warten. Yet heißt die Kompanie. Yet heißt auch: dennoch, «trotzdem».

In ihrem Erstling mit dem Titel «Vivant!» (tanz 8-9/14) befragten die ausgebildete Bühnentänzerin und Choreografin (mit einem Bachelor in Europastudien in der Tasche) und der Jurist, der sich zum Mimen weiterbildete, den Menschen auf seine Körperlichkeit. Die Produktion, die zur Trilogie ausgebaut werden soll, hat jetzt mit «Ensemble» einen zweiten Teil erhalten, der einen Schritt weiterführt.

Bei der Uraufführung im Berner Tojo Theater sieht man minutenlang bloß schwarz. Die Vibration einer Klangschale hält die mysteriöse Dunkelheit im Zaum. Kein Grund für Eso-Alarm! Bevor die Befürchtung wahr wird, dass man da gleich mit Bedeutung bombardiert wird, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Dezember 2015
Rubrik: Kalender, Seite 30
von Marianne Mühlemann