Workshop in München: Dominique Mercy

Dominique Mercybei der «Tanzwerkstatt Europa» geben Sie als – man darf sagen legendärer – Pina-Bausch-Protagonist einen Workshop. Aus welchen Inhalten setzt sich das zweiteilige Format mit den getrennten Unterrichtsteilen «Danser» und «Solo en face de Pina Bausch» zusammen? Der erste rein technische Teil wendet sich an Fortgeschrittene. Der zweite schließt an und ist mehr für Professionelle gedacht. Wir arbeiten darin an Soli, die ich in verschiedenen Stücken hatte.

Sind die Teile streng getrennt?
Von meiner Seite aus nicht, aber es geht darum, mit Profis an den Soli effizient arbeiten zu können. Mal sehen, wie sich die Gruppen zusammensetzen. Ich habe es gerne flexibel.

Aus welchen Stücken kommen die Soli?
Ich weiß es noch nicht. Ich habe natürlich Erfahrung damit, meine Parts mit Tänzern des Tanztheaters Wuppertal oder – mit Einverständnis der Pina Bausch Foundation – Studenten einzustudieren. Das tue ich jetzt an der Folkwang Universität der Künste für eine Hommage an Pina Bausch. Ich werde wahrscheinlich zwei, drei Soli im Kopf mitnehmen und mich entscheiden, wenn ich die Studenten sehe.   

Welche Ihrer Techniken und Erfahrungen vermitteln Sie?
Die Basis ist meine Arbeit mit ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juli 2019
Rubrik: Praxis, Seite 64
von Bettina Trouwborst

Weitere Beiträge
Physische Belastung: Handlungsleitfaden

Der Titel klingt kompliziert: «Handlungsleitfaden zur Gefährdungsbeurteilung physischer Belastungen im professionellen Bühnentanz». Die Broschüre der Unfallkasse NRW hingegen ist klar gefasst, unmissverständlich und leicht zu lesen. Schließlich sollte sie von allen Tänzern und Tänzerinnen gelesen werden, die tagtäglich zahlreichen Gefährdungen ausgesetzt sind, die...

Endstation Sehnsucht?

Der Vorschlag geht auf Alexander Pereira zurück. Seit der Österreicher der Mailänder Scala als Intendant vorsteht, setzt die Ballettkompanie des Opernhauses auf die Produktion eines «Kammermusik-Balletts» pro Saison. Den Mailänder Tänzerinnen und Tänzern bietet dies die seltene Gelegenheit, mit jeweils einem renommierten Künstler ein Projekt zu erarbeiten, das...

Highlights 7/19

Amsterdam: Julidans

In diesem Heft finden Sie gleich zwei Höhepunkte des Festivals ausführ-licher gewürdigt: das belgische Kollektiv Peeping Tom mit der jüngsten Produktion «Kind» (siehe S. 8) und Dana Michel aus Kanada mit «Cutlass Spring» (siehe S. 40). Ihre Auftritte sind im Internationaal Theater Amsterdam, ehemals Stadsschouwburg, angesetzt. Hier versammeln...