wien: beyer, müller, leuenberger «lll»

Eins, zwei, drei: Solo, Duett und Trio. Damit spielen Jenny Beyer, Anja Müller und Chris Leuenberger in ihren auf die Probebühne der Kampnagelfabrik in Hamburg hingeworfenen Tanzskizzen namens «III». Im leichtfüßigen Zappen durch bekannte Stile und Choreografien demonstrieren sie ihr Bewusstsein, in der Tradition verankert zu sein, schaffen zugleich aber selbstbewusst Distanz zur Vergangenheit. Humorvoll und vital behauptet das Trio sein präzis komponiertes Kaleidoskop aus choreografischen Anspielungen und persönlichem Ausdrucks- und Stilwillen.

Im solistischen Mit- und Gegeneinander bezweifelt es mit einem legeren Achselzucken die Behauptung von Einzigartigkeit und Autorschaft im Tanz. Nicht nur fürs Fachpublikum erweist sich «III» darum als ein amüsantes Vergnügen. Vielleicht ist es deshalb Beyers bisher reifs-te Arbeit. Uneitel auf den alleinigen Inszenierungsanspruch verzichtend, entwickelte sie den Solodreier oder das Dreiersolo im Zusammenspiel mit adäquaten Partnern und Ko-Choreografen. Rechts hinten in der Ecke ein Samtvorhang. Bühnchen im kahlen Bühnenraum. Zeichen aus alter Zeit, das Tänzerherzen höher schlagen lässt. An den großen Auftritt nach dem Glanzsolo denken sie. ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August 2010
Rubrik: kalender, Seite 75
von Klaus Witzeling

Vergriffen