werdet berühmt

Niemand bringt derzeit so erfolgreich den guten Ruf des Tanzes unters Volk wie die Engländer. «Britain’s favourite art form» ist das Ergebnis einer konzertierten Marketingstrategie

 

Das muss der Traum eines Tänzers sein: Vor über fünf Millionen Menschen tanzen und dabei 100.000 Britische Pfund verdienen. Für Charlie Bruce wurde er am 13. Februar wahr. Sicher, die erst 19-Jährige hat die 100.000 Pfund nicht an einem Abend ertanzt, sondern Mo­nate lang hart gearbeitet. Und fünf Millionen Zuschauer – das schaffen Tänzer nur am Fernsehen. Dort auch nicht auf dem Kulturkanal, sondern im Unterhaltungsprogramm, möglichst in Konkurrenz mit anderen. Talentshows und deren Tanzwettbewerbe sind bei den Briten ein Gassenfeger.

Für «Strictly Come Dancing», dem Wetttanzen der (Halb-)Prominenten der BBC, schalten jeweils über zehn Millionen den Fernseher an. Die Show, längst exportiert, wurde auch in anderen Ländern zum Hit. Nur in Deutschland nicht.

 

Inzwischen hat die BBC ein neues Kind geboren, oder besser: ein etwas älteres adoptiert. «So You Think You Can Dance» geht in den USA schon seit 2005 über den Sender. Die Tanztalent-Suche wird produziert von Nigel Lythgoe, der auch der britischen Jury vorsteht. Tausende kamen zu den Auditions, 14 schafften es ins Fernsehen, hier wurde die Jazztänzerin Charlie Bruce zu Großbritanniens beliebtester Tänzerin erkoren.

 

Zur ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2010
Rubrik: IDEEN, Seite 58
von Lilo Weber

Vergriffen
Weitere Beiträge
Ausstellungen

Horst Kløver

«Wenn du an etwas arbeitest – an irgendetwas –, dann willst du es verstehen. Du musst es sehen, aufnehmen und alles darüber lenen». Das war die Philosophie von «Papa Flash», dem Erfinder des Kamerablitzlichts, Harald E. Edgerton. Blitze als Stroboskope in Reihe zu schalten, um damit Tänzer zu fotografieren, das machte ­Gjon Mili in den Dreißigern in...

chancen & co

«Explorationen 10» – das vierte Symposion für Lern­aktivisten auf PACT Zollverein in Essen befragt die Kunst der Praxis u. a. mit Blast Theory, Kate McIntosh und Gesa Ziemer, 9.–13. Juni. Motivationsschreiben bis 2. Mai an:
ingo.kaulbars@tanzplan-essen-2010.de

 

Die Universität der Künste Berlin lobt einen neuen biennalen Preis für ­interdisziplinäre Kunst und...

auditions

St Petersburg Academic Ballet Theatre Boris Eifman

Eifman Ballet of St Petersburg is looking for male and female soloists and corps de ballet with strong classical and contemporary techniques for the 2010-11 season. 

Auditions, by invitation only, will be held June 1 and July 8 

Please submit full CV, photos, DVD to eifmanballet@inbox.ru by May 15 

Email:...