Was wird aus Stijn Celis?

Bern

Tanzchef Stijn Celis verlässt Bern. Der Vertrag mit dem Leiter der Tanzkompanie am Stadttheater Bern wurde nicht verlängert. Stijn Celis räumt seinen Platz Ende der Spielzeit 2006/07. Er hat die Stelle als Spartenleiter erst im August 2004 angetreten, sich stark für verbesserte Arbeitsbedingungen der Sparte Tanz engagiert und radikale Choreografien präsentiert. Mit dem künftigen Intendanten des Stadttheaters, Marc Adam, konnte keine einvernehmliche Lösung der anstehenden Probleme (unzureichende Proberäumlichkeiten und zu wenig, nur zwölf Tänzerstellen) gefunden werden.

Wie es mit dem Tanz am Stadttheater Bern weitergeht, ist noch unklar. Eine Sparten­schließung sei nicht intendiert, aber auch über Kooperationen mit anderen Ensembles oder Häusern wird nachgedacht. Ein wenig ­gemahnt dieses Verhalten von Marc Adam an seine Intendanz in Lübeck, wo er der Choreografin Juliane Rößler alle Freiheit gab, auch die, ihr Tanztheater zu ­verlieren.

 

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August/September 2006
Rubrik: Celebrities, Seite 61
von Christina Thurner

Vergriffen
Weitere Beiträge
Ilse Loesch gestorben

Am 27. Mai verstarb eine der letzten Zeitzeuginnen des deutschen Ausdrucks­tanzes. Sie wurde am «Choreografischen Institut» Rudolf von Labans zur Pädagogin ausgebildet. Ende der 1920er und Anfang der 30er Jahre arbeitete sie u. a. in den Berliner Bewegungschören Laban, beim Kunstverein in Libau (Lettland), in der Laban-Tanzgruppe von Annemarie Dunkel und Edgar...

Zürich

So eine Schulvorstellung ist neu. Statt einer endlosen Reihe von langweiligen Finger- und Fußübungen, von Kürzestausschnitten aus den üblichen verdächtigen Ballettschinken und schnuckeligen Auftritten der Kleinsten im Tutu besticht die tanz akademie Zürich mit einer hochkarätigen Darbietung ihrer Schüler. Da wirbeln etwa in Birgit Scherzers Choreografie «Keith» die...

Arnheim

An Audrey Hepburn kommt in Arnheim keiner vorbei. Nicht dann, wenn man wie John Bliekendaal in eben diesem Haus wohnt, in dem Edda Kathleen von Heemstra Hepburn-Rust (so der Name der nachmals berühmten Schauspielerin) vier Jahre lang ihren ersten richtigen Ballettunterricht erhielt. Winja Marova hieß ihre Lehrerin, und die war es auch, unter deren Ägide sich die...