Was denkt Valentina Divina

Valentina Divina über die Chance, in Schulen Tanz zu vermitteln

Was ich denke, oder glaube, ist, dass Tanz als erste und älteste Kulturtechnik jedem Menschen zur Verfügung steht. Wenn er sie nutzt, setzt sie Kräfte frei, egal ob professioneller Tänzer oder interessierter Laie. Kräfte, von deren Existenz wir vorher vielleicht keine Ahnung hatten, die aber in vielen Bereichen von Nutzen sein können. Für professionelle Tänzer und Künstler ist dies große Verantwortung. Und eine noch größere Chance. Tanzbewegungen, die gesellschaftlich verankert sind, haben in Deutschland mit Eintritt der Moderne seit der Wende vom 19. ins 20.

Jahrhundert Tradition – denken wir an die Querverbindungen zwischen Ausdrucks­tanz und Wandervogelbewegung, zwischen Emanzipationsbestrebungen und solistischem Frauentanz usw. – und sie verlaufen in Wellen. Gerade erleben wir, dass Tanzen in jeder Form wieder populär wird. Ein Grund sind Ergebnisse auch der neueren Hirnforschung, die das Potenzial des Tanzes für die Erweiterung und die Modifikation unseres Wissens über das Denken bestätigen – kurz gesagt: Bewegung fördert die Intelligenz. Oder: Tanzen macht schlau. Ein anderer ist unsere wachsende Hilflosigkeit gegenüber den verheerenden Konsequenzen sozialer Vernachlässigung ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2007
Rubrik: Was denkt..., Seite 72
von Valentina Divina

Vergriffen