Was denkt Olwen Grindley

Olwen Grindley amüsiert ein Tanz als «nationale Identität»

Tanz - Logo

You know those times when you don’t have much to occupy your mind, and your mind starts to ponder things that are floating around in your head, questions and unresolved thoughts or things people have said that don’t quite make sense? Well, recently there have been two unrelated topics that are no longer floating, but have landed and are being munched on by the molars of my mind! The first item is the question of a national identity in contemporary dance and the second is the more complex question of why the audiences for contemporary dance are so small in comparison with the numbers that ar

e willing to watch ballet or shows like Riverdance. I don’t know if anyone else finds these topics arresting, but they are sticking with me at the moment and I would love if someone had an insight or an answer to share with me, because I am not being enlightened in any way by my own thought processes, perhaps because I have less time to think as I am now gainfully employed … as a typist!
At a recent talk about the state of contemporary dance in a particular European country, the oft-recurring question of a national identity in dance was mentioned. This is something I have encountered a number of ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2007
Rubrik: Was denkt..., Seite 80
von Olwen Grindley

Vergriffen
Weitere Beiträge
Humoris-Tisch!

«Zu Tisch!» ruft die Mutter, wenn das Essen kalt wird. Falls es nicht schmeckt: Tabula rasa ist der Königsweg, reinen Tisch zu machen. Am grünen Tisch, das demonstrierte schon Kurt Jooss, wird gepokert, bis das Tischtuch zerschnitten ist. Auch ein gutes Tangopaar kann seine ochos auf einem Bartisch drehen. Das alles wussten wir. Doch jetzt kommt raus: Immer mehr...

"Dunia"

Hanan Turk ist mehr als eine Tänzerin. Jahrelang Ensemblemitglied der Oper der Stadt Kairo, hat sich die Ägypterin längst zu einer der ersten Darstellerinnen des arabischen Kinos entwickelt. Märchenhaft schön erscheint sie als Dunia dem bei einem Attentat erblindeten Beshir wie eine Lichtfigur. Diese Tochter einer legendären Tänzerin ist nach ihrem Literaturstudium...

Im Namen Noverres

Als «Deutschlands Kaderschmiede für Choreografen» wurde die Noverre-Gesellschaft bezeichnet, in einem Portrait des Wuppertaler Choreografen Marco Goecke, den Fritz Höver als einen der jüngeren Noverre-Absolventen in die Ballettwelt hinausgeschickt hatte. «Deutschlands Kaderschmiede für Choreografen»: das ist kein Avantgarde-Festival, kein Tanz der freien Szene und...