tänzer des jahres

vladislav lantratov

Widerwillig träumt der Sohn den mütterlichen Traum von der Tanzkarriere mit. Doch nach ihrem Tod kniet er sich rein, ohne jede Reserve. Und macht einen weltweit bejubelten Bolshoi-Star aus sich

Mit 27 Jahren ist Vladislav Lantratov, Principal des Bolshoi Ballet, ein Meister der Verwandlung. Er beherrscht das Schurkenfach – als Crassus in «Spartacus» und Rotbart im «Schwanensee».

Aber ebenso gut versteht er sich auf die romantischen Prinzen, die Volkshelden und die modernen, die zeitgenössischen Paraderollen: in Balanchines «Apollon musagète» und «Jewels», in John Crankos «Onegin», in John Neumeiers «Kameliendame». Zuletzt hat ihm Jean-Christophe Maillot die Rolle des Petruchio in seiner Kreation «Der Widerspenstigen Zähmung» auf den Leib geschneidert. Und wenig später verkörperte «Vlad», wie der Starsolist liebevoll genannt wird, sogar Hamlet in dem gleichnamigen Ballett von Radu Poklitaru und Declan Donnellan. Seine Feinfühligkeit und Geschmeidigkeit macht ihn zudem zum gefragten Ballerinen-Kavalier. Stets nimmt er sich im Pas de deux zugunsten seiner Partnerin zurück, was die Premium-Tänzerinnen des Bolshoi zu schätzen wissen, allen voran Svetlana Zakharova.

Von klein auf war ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Jahrbuch 2015
Rubrik: die saison 2014/15, Seite 136
von Violeta Mainiece