urteil

vera köppern

tanzt zeitgenössischen Flamenco und wollte rein in die Künstlersozialkasse (KSK), die bekanntlich die Kranken-, Pflege und Rentenversicherung vergünstigt. Die KSK lehnte das Ersuchen ab: Flamenco sei ein freizeitliches Vergnügen mit Sportcharakter. Vor dem Sozialgericht Berlin wurde nun ein Urteil gefällt, das modellhaft auch für B-Boyz und Jazztänzer werden könnte, die ebenfalls nicht als Künstler anerkannt werden.

Aber gerade weil die KSK recht genau definiert, wer ein Bühnenkünstler ist, ein Interpret und Choreograf, und wer nicht – ein im sportlichen Wettbewerb stehender Tänzer –, wird für die Kasse die pauschale Ablehnung «exotischer» Tänzer nun etwas schwerer, sobald Tanzkünstler nachweisen können, dass sie durch Bühnenauftritte und choreografische Werke ohne Wettkampfcharakter real mindestens 3900 Euro im Jahr verdienen. Laut Urteil (Aktenzeichen S76KR2133/13) ist bei den Einnahmen auch die Art der Unterrichtstätigkeit entscheidend. Wer dem «interessierten Publikum» Einblicke und Übungen in Flamenco gewährt, gilt weiterhin als Tanzschule. Wer aber die Weitergabe seiner Kunst an andere Künstler betreibt (etwa in Master Classes oder an Filmschauspieler), gefährdet seinen Status ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2015
Rubrik: menschen, Seite 27
von Arnd Wesemann

Weitere Beiträge
schwarze venus

Spätestens seit Botticellis «Geburt der Venus» bildet der nackte weibliche Körper ein wiederkehrendes Motiv in der abendländischen Kunst. Der Grund dafür ist simpel: Als Objekt künstlerischer Inspiration galt der weibliche (anders als der männliche) unverhüllte Körper von
jeher als akzeptabel. Freilich sorgten auch im 19. Jahrhundert einige Gemälde für Skandale –...

kalender

 _______deutschland On tour
 

«Best of Rock the Ballet» starring Rasta Thomas’ Bad Boys of Dance: Berlin, Tempodrom, 2., 3. April; Dortmund, Konzerthaus, 4., 5. April; Erfurt, Alte Oper, 7. April; Chemnitz, Stadthalle, 8. April; Leipzig, Gewandhaus, 9.–11. April; Halle/Saale, Georg-Friedrich-Händel-Halle, 12. April; Hannover, Theater am Aegi, 14.–17. April; Bamberg,...

Auditions, Ausschreibungen, Wettbewerbe, Summerschools und Workshops

auditions______

Ballet Junior Genève
Audition: 16., 17. Mai
Bewerbungsschluss: 12. Mai
audition@ballet-junior.ch

Tiroler Landestheater, Innsbruck
Dancers (f/m) with an excellent classical and good contemporary technique
Auditions (by invitation only): 9, 10 May
Send a current CV and stage picture to:
ballettdirektion@landestheater.at

Staatstheater Kassel, Tanztheater
Tänz...