Ulm: Roberto Scafati «La Sinfonia», Gustavo Ramírez Sansano «2 and 1 for Mr. B», «El Beso»

Wieder am 20., 22., 23. Juni in Ulm. www.theater-ulm.de

«La Sinfonia del Beso», «Die Sinfonie des Kusses» lautet der Obertitel des Abends, der die programmatisch im Grunde nicht vereinbaren Extreme einer elegisch-politischen Totenklage mit einem jener Rausschmeißerballette verbindet, die mit fröhlichen Pointen den Übermut des Tanzes feiern. Dass dazwischen eine Hommage an Mr. B steht, die mit Balanchine so gar nichts zu tun hat, macht die Kombination nicht glücklicher.

Henryk Góreckis dritte Sinfonie, die «Sinfonie der Klagelieder», ist eine der ikonischen Trauermusiken der letzten Jahrzehnte, ergreifend in ihren Sopranklagen, aber mit Tendenz zum Pathos. Der Ulmer Tanzchef Roberto Scafati deutet sie zu einem Ballett über das Loslassen und die Zurückgebliebenen. Sie sehen wir in Gestalt der Sängerin Maria Rosendorfsky, die als schmerzvolle Mutter Trauerzüge anführt und als Marienfigur über den Verzweifelten schwebt. Die Bühne ist eine Blackbox: hohe Wände statt Seitengassen, der Boden zunächst tief im Keller, dann hebt er sich hinten zu einer steilen Schräge, an der die Gefangenen, Flüchtlinge, Verängstigten sich abarbeiten, immer wieder scheitern oder, ein heftiges Bild, sich in einem selbst gewählten Abschied in den Abgrund fallen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juni 2017
Rubrik: Kalender und Kritik, Seite 42
von Angela Reinhardt

Vergriffen
Weitere Beiträge
Freie Szene Köln

Die Tanzstadt Köln war mal sehr wichtig. Nicht wegzudenken für alles, was sich in Deutschland modernisierte, emanzipierte, internationalisierte im Ballett und im modernen Tanz. Auch ausschlaggebend für das, was später als zeitgenössischer Tanz abseits der Stadttheater gedieh (tanz 5/13). Doch das wegweisende Kölner Tanz-Forum verschwand 1996. Der Versuch, mit...

Staatstheater Nordost

Für Ballettdirektor Ralf Dörnen ist es der «falsche Weg». Aber nach einem Beschluss vom 9. Mai haben «Kulturministerin Birgit Hesse und die Träger der Theatergesellschaften», heißt es in einer Presseverlautbarung, allen Warnungen zum Trotz «den weiteren Fahrplan vereinbart. Dieser sieht die Verschmelzung des Theaters Vorpommern und der Theater und...

Liam Mower

Am 11. Mai 2005 wurde das Musical «Billy Elliot» am Londoner Victoria Palace Theatre uraufgeführt. Ich saß im Parkett, hatte eine ausgezeichnete Sicht auf die Bühne und das mit Promis reichlich bestückte Publikum. Was ich noch nicht wusste: Ich sollte einem der bemerkenswertesten Bühnenereignisse meiner Kritikerlaufbahn beiwohnen. Am Schluss seiner erhebenden Tanz-...