The Royal Ballet at 75

The Royal Ballet, one of the great dance ensembles of the world, is celebrating its 75th birthday in style. Comparatively recently the Company has rediscovered its identity after a period of turbulence during which its very existence was threatened

Amid the euphoria of the 75th birthday festivities it is easy to forget that when the Royal Opera House, Covent Garden, closed for rebuilding and refurbish­ment in 1997 that the management of the time seriously considered disbanding the Royal Ballet for financial reasons. That period has now become the stuff of long-remembered nightmares; a time when even dance and opera buffs learned to loathe the Royal Opera House’s antediluvian management attitudes.

The British media, almost uniformly philistine in attitude, were happy to give a good kicking to the Board at every opportunity and questioned the whole concept of government or lottery funding being provided for the Arts. Those dark, satanic days seem a long time ago but only because they can be viewed through the happy prism of recent events.
In late 2002 Monica Mason became the Director of the Royal Ballet and darkness and doubt were suddenly banished. Almost overnight the planned repertoire looked exciting and interesting with a coherent underlying logic. ­Significant milestones in the repertoire were revived; long neglected one-act ballets by MacMillan surfaced; new commissions were given to young choreographers, including ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juni 2006
Rubrik: Report, Seite 4
von Mike Dixon

Vergriffen
Weitere Beiträge
Ein Tanzhaus für München?

Münchens Kulturreferentin Lydia Hartl hat eine Podiumsdiskussion zum Thema «Tanz braucht eigene Strukturen» beim Tanzkongress in Berlin zum Anlass für eine vollmundige Erklärung genommen: Tanzplan-vor-Ort habe ihr sehr geholfen, beim Stadtrat ein Tanzhaus durchzusetzen. Bekommt München wirklich ein Tanzhaus? Oder ein Performing Arts Centre, wie dies bereits Hartls...

Nicole Caccivio

Nicole Caccivio, in Biel/ Schweiz geboren, ist nach ihrer Tanzausbildung (u. a. Rambert School in London und Cunningham Studies in New York) seit 1983 in der freien Tanzszene tätig. Von 1988 bis 1994 leitete sie zusammen mit Roberto Galván die Cie Ljada/Biel. 1996 übernahm sie eine Gastchoreografie beim Sarajevsky Ballet («The Power of Pain»), die erste Premiere...

Menschen und Käfer

«Im Mittelpunkt von ‹Blauzeit›», liest man auf der Einladung «steht die Frage: ‹Wie lang sind fünf Minuten?›» Fünf Minuten lang ­stehen die Tänzer des Folkwang Tanzstudios locker über die Bühne verteilt, regungslos da und schauen ins Publikum, ehe sie sich mit einem Schlag zu Boden fallen lassen und dort so lang in Embryo-Haltung liegen bleiben, dass man fast schon...