essen: fabrice mazliah, md-kollektiv «telling stories»

Auf den Boden der Tatsachen zurückkehren! Das sagt man, um Luftschlössern den Stöpsel zu ziehen. Im Tanz ist der Boden selber Tatsache, er wird auch für Choreografien immer mal wieder gelüpft, gerollt, geflutet. Dieser hier beißt ins Auge: Muster mit Schnörkeln, ein Kachelimitat aus Kunststoff von der Rolle aus dem Baumarkt. Doch der Tanz beschäftigt die Zuschauerhirne derart, dass dieses Gestrichel nicht mehr beachtet wird und, man ahnte es ja gleich, zur Metapher wird. Susanne Grau und Katja Cheraneva liegen, sitzen, formen Ecken mit ihren Gelenken.

Dann scheint die eine im Stehen etwas vor sich herzuschieben, die andere schiebt sich selber, und mit der herübergerufenen Frage «Magst du lieber runde oder eckige Tische?», baut sich etwas anderes auf dem Küchenboden auf. Oder ist es ein Festsaal?

«Telling Stories» pumpt ein Luftschloss auf und spielt mit dem Aufblasen, mit Läufen durch Gedankengänge, mit Erinnerungen, Imitationen und dem Verrücken von Linien, Bewegungen, Tischen. Es ist selbstreferenziell auf schlaue und humorvolle Art, doch einen Tick zu didaktisch. Das Duett «Eifo Efi» von Fabrice Mazliah und Ioannis Mandafounis war da wilder, trotz seiner dramaturgischen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2016
Rubrik: Kalender, Seite 36
von Melanie Suchy