Tanzende Aphorismen

Die Cité du Théâtre in Paris – ein neues Kunstzentrum als theatrale Inszenierung im städtischen Raum. Ein Gespräch mit Fuensanta Nieto.

«Was machen wir mit der Mauer? Das war eine der ersten Fragen, die wir uns gestellt haben», erzählt mir Fuensanta Nieto vor dem Monitor in ihrem Madrider Office. Nieto Sobejano Architectos sind in diesem Herbst mit der Cité du Théâtre, einer neuen künstlerischen Stätte in Paris, beauftragt worden. In einem internationalen Wettbewerb haben sie sich gegen Stararchitekten wie Foster + Partners durchgesetzt.

Das ambitionierte Projekt bringt drei wichtige französische Kulturinstitutionen zusammen: Hier wird der neue Sitz des Conservatoire National Supérieur d‘Art Dramatique (CNSAD) entstehen sowie neue Aufführungssäle für die Comédie-Française und für das Odéon – Théâtre de l‘Europe, das dort schon eine zweite Spielstätte hat.

Der Ort und die Topografie sind aus vielen Gründen interessant. Das Herzstück der Cité du Théâtre sind die Ateliers Berthier, bis heute die Werkstätten der Pariser Oper, 1895 gebaut von ihrem berühmten ­Architekten Charles Garnier und sein einziger industrieller Bau. Die Mauer, der zweite Protagonist des Projekts, ist eines der wenigen Fragmente der politisch aufgeladenen Thiers-Mauer, der letzten Stadtbefestigung von Paris (1841 – 49 gebaut). Aus ihr wurden ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2021
Rubrik: Architektur, Seite 44
von Marina Dafova

Weitere Beiträge
Offen für alle und alles

Mit seinem Hamburger Büro «pfp architekten» hat Jörg Friedrich im Januar 2020 den internationalen Wettbewerb für den Ergänzungsbau des Theaterhauses in Stuttgart gewonnen, mit dem sich auch der Spielraum für Gauthier Dance erweitert. Die kalkulierten Kosten liegen bei 40 Millionen Euro – ein Bruchteil dessen, was für Sanierung, Umbau und Modernisierung etwa der...

Kalender 1/21

Deutschland

Aachen

Theater
«Die Schöne und das Biest – La Belle et la Bête», Oper von Philip Glass in einer Inszenierung von Reinhild Hoffmann. 17., 21., 29. Jan.; www.theateraachen.de 
 

Augsburg

Theater
Pay-per-View in der Mediathek: «Winterreise» von Ricardo Fernando zu Musik von Franz Schubert (tanz 12/20): Im Bezahl-Stream: Premiere «Creations»,...

Tradition und Innovation: Hasting Zentrum für Tanz und Tanztheater

Um dem künstlerischen Tanz und seiner positiven Wirkung gerade in diesen Zeiten noch mehr Raum zu geben, hat sich das HASTING Studio für zeitgenössischen Tanz nicht nur eine Rundum-Erneuerung inklusive Umbau, Renovierung und Erweiterung der Räume verpasst, sondern auch seinen Namen aufpoliert: Nunmehr als HASTING Zentrum für Tanz & Tanztheater firmierend, bietet...