Tanz im TV

3sat

5. März, 22.35h: «Movement (R)evolution Africa» präsentiert neun afrikanische Choreografen und mit ihnen den zeitgenössischen afrikanischen Tanz, eine Dokumentation von Joan Frosch und Alla Kovgan

15. März, ab 23.

00h: lange Filmnacht für den Tanz mit «Tanzen wie im Frühling», Film von Mechthild Barth und Svenja Weber; «Tanz mit mir in Buenos Aires – Hallo Taxi-Dance», Film von Lourdes Picareta; «Giuseppe Superstar», ein zwölfjähriger Schweizer erobert die amerikanische Theaterwelt; «Die Kunst des Paartanzes», Film von Werner Boote; «Die Bauchtanzwelle», Film von Stephanie von Ehrenstein; «Walzer, Fox und Cha Cha Cha», Film von Joachim Auch; «Dirty Dancing of Sächsisch»; «Tanzträume», Kinder der Staatlichen Ballettschule Berlin, Film von Frank Overhof und «Anfassen erlaubt», Dokumentarfilm von Johannes Naber


arte,
www.artepro.com

6. März, 10.00h: «Ravel und Debussy tanzen»: Die belgischen Choreografen Anne Teresa De Keersmaeker und Thomas Hauert sowie ein freies Tanzkollektiv haben kurze Tanzstücke zu Orchesterwerken von Ravel und Debussy geschaffen. Der Tanzfilm von Thierry De Mey vereint diese drei Werke an Naturschauplätzen und über dem Himmel von Brüssel, F 2010

10. März, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2011
Rubrik: tanz im TV, Seite 52
von

Vergriffen
Weitere Beiträge
amsterdam: antonia baehr «for faces»

Wenn jemand fragt, was Konzepttanz ist, weiß ich es auch nicht mehr. Am Anfang nannte man ihn «Landscape Play», ein Begriff der amerikanischen Autorin Gertrude Stein. Was auch geschieht, alles ist gleichermaßen wert, betrachtet zu werden. Merce Cunningham kann man so ansehen. Seine Stücke waren «Konzept», aber man nannte es nicht so. Gemeint war der auf sein bloßes...

die lehrerin: paola cantalupo

Sie sind Leiterin der École Supérieure de Danse de Cannes, die 1961 von Rosella Hightower gegründet wurde. In diesem Jahr feiern Sie das ­fünf­zig­­jährige Bestehen der Schule. Herzlichen Glückwunsch.
Vielen Dank. Ich habe die Schule erst im August 2009 von Monique Loudières übernommen. Und Rosella Hightowers Namen ­tra­gen wir weiterhin. Sie war ja für ihre Zeit...

frankfurt: cover up

Ioannis Mantafounis aus Griechenland, Fabrice Mazliah aus der Schweiz und May Zarhy aus Israel lernten sich bei der Forsythe Company kennen. Seitdem arbeiten sie zusammen. Mit «Cover Up» fragen sie wieder mit hoher Präzision und stillem Witz nach der Idee eines Kunstwerks, die ihrer Meinung nach allein aus der Zusammenarbeit und Teilhabe an den Ideen anderer...