Tänzerdynastien

Begabung wird vererbt. Tänzer bilden da keine Ausnahme, wie ein Blick ins Pariser Opernballett zeigt. Dort haben Tanzdynastien Tradition. Ein Beispiel: Noëlla Pontois und ihre Tochter Miteki Kudo

Noëlla Pontois gilt als eine der größten Ballerinen des Jahrhunderts. In den 1960er-Jahren aus dem Nichts zur Étoile und Stammpartnerin von Nurejew und Baryshnikov aufgestiegen, hat sie auch ihre Tochter und Enkeltochter mit dem Ballett-Virus infiziert. Pontois und ihr Gatte, der Tänzer Daïni Kudo, haben – nach den berühmten historischen Dynastien, für die Namen wie Vestris oder Taglioni stehen – eine neue Ära der Familientradition an der Pariser Opéra eingeleitet: Startänzer bringen Startänzer zur Welt.

Wenn es stimmt, dass man Kinder zeugt, um sich selbst weiterleben zu sehen, gilt das für Menschen im Rampenlicht umso mehr. Hinzu kommt: Ballerinen wollen heute auf ein erfülltes Privatleben und die Mutterschaft nicht länger verzichten. Obwohl der medizinische Fortschritt die Rückkehr auf die Bühne nach einer Schwangerschaft erleichtert (tanz 11/13), bleibt ein Restrisiko für die Karriere. Aurélie Dupont brauchte beim ersten Kind ein ganzes Jahr, bis ihr Körper wieder so leicht war wie vor der Schwangerschaft. Mit ihrem Gatten Jérémie Bélingard hat sie zwei Söhne, sechs und drei Jahre alt. Ihre derzeit schwangere Kollegin Dorothée Gilbert berichtete einer Lifestyle-Gazette, am ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2014
Rubrik: traditionen, Seite 50
von Thomas Hahn

Vergriffen
Weitere Beiträge
Diana Vishneva

Auf der Bühne beherrscht sie den Raum durch die leidenschaftliche, glühende Intensität ihrer anmutigen Körpersprache. Journalisten gegenüber ist es nicht selten gerade das Unausgesprochene, das sich als beredt erweist – aussagekräftiger als vieles, was die Sankt Petersburger Ballerina Diana Vishneva expressis verbis verlauten lässt.

So auch unlängst in Monte Carlo,...

Hannover: «Wahlverwandtschaften»

Beziehungsprobleme waren von Anfang an eins der wichtigen Themen Goethes, und nicht alle lösen sich auf so «natürliche» Weise wie in der Urfassung seiner «Stella». In den «Wahlverwandtschaften», seinem wichtigsten Roman, ist die Liebe überkreuz allenfalls in Form eines eingeschobenen Märchens vorstellbar. In Wirklichkeit aber ist ein solches Gefühlsexperiment (das...

Persönlich

newcomer_________
paul white

Gerade erst hat er den britischen Tanzpreis «for outstanding modern performance» erhalten, professionell gesehen ist er also schon ein alter Hase. Wo er jetzt gelandet ist, steht er indes für einen Aufbruch: «Ich bin eigentlich nur zu der Audition gegangen, weil mich interessiert hat, wie die das überhaupt hinkriegen wollen.» Mit «die»...