stuttgart: Béjart, Clug, Volpi: «Fahrende Gesellen»

Fahrende Gesellen sind sie alle. Gäbe es nicht diese Wanderschaft, die immer wieder neue Anstöße, neue Einsichten, neue Entwicklungen ermöglicht, wäre die Ballettgeschichte anders verlaufen. Wenn Reid Anderson den neuen Abend des Stuttgarter Balletts «Fahrende Gesellen» nennt, dann nicht allein deswegen, weil er damit auf ein Mahler-Ballett von Maurice Béjart verweist.

Der Titel zielt auch auf die Choreografen des Rahmenprogramms, selbst wenn sie derzeit ein Zuhause haben: Der Rumäne Edward Clug amtiert seit gut einem Jahrzehnt als Ballettdirektor am Slowenischen Nationaltheater Maribor. Demis Volpi, Newcomer aus Argentinien, ist seit dem Riesenerfolg seiner «Krabat»-Interpretation Hauschoreograf des Stuttgarter Balletts.

Berührungspunkte zwischen beiden finden sich kaum – und wenn, dann allenfalls in den Geräuschen, die den Abend eröffnen und beschließen. Clug lässt in «No Men‘s Land» die 42 Tänzerbeine auftrumpfen, die aufgereiht hinter einer Blende sichtbar werden: ein Auftakt wie bei einer Revue, die aber spätestens mit der Auftragskomposition von Milko Lazar etwas Martialisches bekommt. Nicht umsonst ist dieses Jahr dem Gedenken des Ersten Weltkriegs gewidmet, und eine reine ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juni 2014
Rubrik: kalender und kritik, Seite 42
von Hartmut Regitz

Weitere Beiträge
kalender

_____deutschland

On tour

Das Alvin Ailey American Dance Theatre kommt u. a. mit der Europa-Premiere von Aszure Bartons «Lift» und Alvin Aileys Klassiker «Revelations»: Frankfurt, Alte Oper, 2.–6.
Juli; Köln, Philharmonie, 15.–27. Juli, München, Deutsches Theater, 29. Juli – 10. August
bb-promotion.com

«Red Bull Flying Illusion»: Die Breakdance-Weltmeister Flying...

gent: Meg Stuart: «Sketches/Notebook»

Nicht viele könnten es sich leisten, Notizbücher aufzublättern und aus szenischen Skizzen einen ganzen Abend zur besten Sendezeit zu machen. Meg Stuart kann es. Auch wenn sie Arm in Arm mit einer Kollegin eine schiefe Ebene herunterrutscht, bringt das ästhetischen Mehrwert. Die beiden strahlen sich an, übermütig, noch einmal rutschen, dann sind sie wieder weg,...

screenings und ausstellungen

tanz im tv_________

deborah colker

So sieht gutes Timing aus: Vier Tage vor Beginn der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien lässt ARTE schon mal Tanzstimmung aufkommen – mit dem Porträt einer Frau, die eigentlich Profi-Volleyballerin werden wollte. Ziemlich schnell befand Deborah Colker, dass der Sport nicht ihr Metier sei. Aber dem Mannschaftsgeist blieb die...