Strapse, Pumps, BH

in Essen

In Hans Christian Andersens Märchen sind die roten Schuhe, die das Mädchen Karen zum Tanzen zwingen, Fluch und Verhängnis. Auch das Tanzen ist im Märchen weder Kunst noch Lust. Der Kölner Choreograf Jochen Ulrich, der aus dem Märchen ein abendfüllendes Tanzstück für das aalto ballett theater Essen macht, sieht das naturgemäß anders. «Es ist die Magie des Tanzes selbst, für die die roten Schuhe stehen», schreibt er auf die erste Seite des Programmhefts, und schwärmt, es gehe in seinem Stück «um Organisation von Leben und Beruf – von Leben und Kunst».

Aber vom Fluch, den die roten Schuhe für das Mädchen Karen (Ludmila Nikitenko) bedeuten – kommt Ulrich auch nicht los; die Geschichte endet böse: mit Vergewaltigung und Tod.
Dieses Finale ist schon der bessere Teil der Veranstaltung, deren musikalische Seite die Bochumer Symphoniker unter Pietro Rizzo bestreiten. Während der ers­ten fünf Viertelstunden, bis zur Pause, darf der Zuschauer nur raten, was sich auf der von Stephan Mannteuffel teuer und aufwändig gestalteten Bühne überhaupt tut; wieder mal findet die Handlung eines Handlungsballetts im Programmheft statt.
Was da zwischen Spiegeln und Stahlgerüsten auf der Drehbühne mal auf ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juni 2006
Rubrik: on stage, Seite 40
von Jochen Schmidt

Vergriffen
Weitere Beiträge
Editorial

Liebe Leserinnen,
Sie haben die absolute Mehrheit. Der Tanz ist, laut Ihrer zahlreichen Reaktionen auf die Leserumfrage vom Februar, weiblich, steht zu fünfzig Prozent auf Spitze und beflügelt die Redaktion mit einer Menge von «Weiter so!»-Wünschen. Ihre Kritik macht uns Beine.
ballet-tanz bleibt eine Augenweide, wird immer für eine Überraschung gut sein und...

Combat Cute

For their new show, the Swedish street dance group BouncE has taken on the ambitious project of turning Ken Kesey’s cult novella “One Flew Over the Cuckoos Nest“ into a dance performance. In a setting influenced by contemporary American street culture, street dance represents the right to be deviant while classical ballet symbolises medication; the strait jacket of...

Val Bourne to retire

In January 2007 Betsy Gregory will formally become Artistic Director of Dance Umbrella and Val Bourne will step down after directing the 2006 season. Bourne founded Umbrella 28 years ago and introduced the best modern dance from the USA as well as presenting and nurturing the cream of British talent. Arnie Zane, Bill T. Jones and Mark Morris were among her first...