berlin: la esmeralda

Das Ballett mit der Ziege. Im 19. Jahrhundert traten viele Ballerinen in der Rolle der lebenslustigen Pariser Straßentänzerin mit dem Huftier auf – was enorm zur Popularität des Werks beitrug. «La Esmeralda» nach Victor Hugos Roman «Der Glöckner von Notre-Dame» war nach der Uraufführung 1844 in London durch Jules Perrot ausgesprochen erfolgreich, auch in St. Petersburg, wo es erstmals 1849 gezeigt wurde.

Ab 1866 polierte Marius Petipa «La Esmeralda» sukzessive auf und goss es in eine klassisch-technisierte Form: die abendfüllende Fassung, die 1899 nach Moskau kam und vom Bolschoi-Ballett bis nach dem Zweiten Weltkrieg im Repertoire gehalten wurde. Eine Wiederbelebung brachte die Kompanie 2009 heraus – die nun das Staatsballett Berlin übernimmt: am 9. April.

staatsballett-berlin.de

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2011
Rubrik: kalender highlights, Seite 34
von