Sprungtuch für junge Tänzer

Cinevox

Die beste Tanzausbildung sichert noch lange keine Anstellung. Aus dieser Erkenntnis heraus gründete Malou Fenaroli Leclerc vor fast 20 Jahren eine Juniorkompanie, unabhängig von den Institutionen. Das «Performance Year», wie sie das damals nannte, sollte jungen Absolventinnen und Absolventen von Tanzausbildungsstätten ein Jahr lang ein Dach über dem Kopf, Training, Coaching und insbesondere Auftrittsmöglichkeiten bieten – ein Nachdiplom-Jahr gewissermaßen.

Daraus entstand die Cinevox Junior Company, benannt nach ihrer Heimat, einem von Max Bill erbauten ehemaligen Kino in Neuhausen am Rheinfall. Und aus dem Aufführungsjahr wurden zwei. 

«Die Tänzerinnen und Tänzer kommen aus der ganzen Welt nach Neuhausen und müssen sich auf eine neue Kultur einlassen und eine neue Sprache lernen. Sie brauchen Zeit zum Ankommen», erklärt Malou Fenaroli Leclerc. Aber auch inhaltlich hat sich ihr Projekt verändert, eben so, wie sich der Markt für Tänzer verändert hat. «Es gibt weniger Stellen, aber viel mehr gut ausgebildete Tänzerinnen und Tänzer. Und die Theaterhäuser wollen noch mehr als früher erfahrene Tänzer.» Weniger Tänzerstellen an den Häusern bedeutet ein anderes Repertoire – darauf hat ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juli 2018
Rubrik: Praxis, Seite 75
von Lilo Weber