Shot AG: «Cinderella 08»

Shot AG: «Cinderella 08»

Tanz - Logo

Um dem Cinderella-Komplex eine begreifbare Gestalt zu geben, schnallen sich Nora Schott und Ariane Thalheim Schlittschuhe an und zeigen, wie wenig Spielraum sie im Theater haben. Gut eine Stunde stehen die beiden wie auf tönernen Füßen. Während immer wieder der Soundtrack aus der legendären «Cinderella»-Serie erklingt, kommen sie kaum von der Stelle. Auf Kufen lässt sich nicht normal tanzen. So hat das Stück von Anfang an etwas von einem Dressurakt, dem sich beide bravourös beugen.

Ihren Tanz treibt die «Sehnsucht nach einem äußeren Ereignis, welche das eigene Leben grundsätzlich verändert». Aber da zugleich die «heimliche Angst vor der Unabhängigkeit» hemmt, ist die Ambivalenz vorprogrammiert. Für beide Choreografinnen heißt das, eine zwingende, also zwiespältige Bewegung finden.
Natürlich spielen die Audition-Formate des Fernsehens ins Stück herein. Schon in «Cinderella 80» mit Bonnie Bianco war das Vorsingen ein alles beherrschendes Thema. Anders als in der Verfilmung präsentieren sich Nora Schott und Ariane Thalheim in «Cinderella 08» aber von vornherein als Aufzieh-Püppchen, auf die Publikum wie Produzent ihre jeweiligen Sehnsüchte projizieren. Auge in Auge mit den Zuschauern, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August/September 2008
Rubrik: Der Kalender, Seite 74
von Hartmut Regitz

Vergriffen
Weitere Beiträge
Increpación Danza «Breviario»

Seit die in Barcelona beheimatete Gruppe Increpación Danza 1997 mit ihrem grandiosen Frauenstück «Wad-ras» beim Meeting Neuer Tanz in Nordrhein-Westfalen gastierte, ist sie in regelmäßigen Abständen mit starken, ungewöhnlichen Flamenco-Choreografien nach Düsseldorf zurückgekehrt. Auch ihr neues, im Rahmen des Flamenco-Festivals im Tanzhaus NRW uraufgeführtes und...

Tero Saarinen «Next of Kin»

Vilnius, Europäische Kulturhauptstadt 2009, ist stolz auf die Weltpremiere des neuen Stücks von Tero Saarinen. London und New York waren seine Nebenbuhler. Keine Geringeren. Die Erstaufführung von «Next of Kin» im litauischen National Drama Theater wurde vom Publikum nicht darum gefeiert. Der für seine visuelle Schönheit bekannte Saarinen entführte zu einer...

New York City Ballet

New York City Ballet is going through a generational change – it now boasts a strong group of young men in the romantic vein. Artistic director Peter Martins is blessed with a repertory as deep as the ocean, anchored by Balanchine and Robbins. But in the past decade, until recently, the performances by the company’s men suffered from a sense of le-thargy. Many...