Short Cuts

Die Opera Nationala Bucuresti hat ab sofort einen neuen Ballettdirektor: Renato Zanella, den ehemaligen Ballettchef der Wiener Staatsoper.

Virve Sutinen wird für weitere zwei Jahre das Berliner Festival «Tanz im August» kuratieren, das unter ihrer Ägide einen erkennbaren Aufschwung genommen hat.

Das Kunstlabor bodytalk ist künftig in Münster beheimatet.

Ludger Schnieder hat Yoshiko Waki und Rolf Baumgart eingeladen, als Artists in residence am Theater im Pumpenhaus zu arbeiten. Kooperationen mit japanischen Ensembles sind im Rahmen in Vorbereitung.

Zum Abschluss von «ImPulsTanz» ist in Wien der mit 10 000 Euro dotierte «Casinos Austria Prix Jardin d’Europe» zu gleichen Teilen an Katerina Andreou (für ihre Choreografie «A kind of fierce») und Will Rawls («The Planet-Eaters: Seconds») vergeben worden. Lea Moro erhielt bei gleicher Gelegenheit den «FM4 Fan Award».

Die Deutsche Tanzkompanie Neu-strelitz kann noch ein Jahr weiterarbeiten. Nicht so das Internationaal Danstheater in den Niederlanden, das ebenfalls lange Zeit die Folklore pflegte. Gekündigt ist damit auch Jan Linkens, der von 1994 bis 1999 zusammen mit Marc Jonkers das Tanztheater der Komischen Oper Berlin geleitet hat.

Al ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Oktober 2016
Rubrik: Menschen, Seite 30
von Red.

Weitere Beiträge
Paris: «Paysages Poétiques»

Seit 2013 leitet Robert Swinston das Centre National de Danse Contemporaine (CNDC) in Angers. Seine Nominierung löste damals diskreten Zoff aus. Die Stadtväter von Angers hofierten den Amerikaner. Paris hustete: Was bitte sollte Merce Cunninghams langjährige rechte Hand, fast schon sein Ziehsohn, der noch nie in einer anderen Tanzwelt gelebt hatte, an einem CNDC,...

Montclair On Tour: «Figure a Sea»

Sage und schreibe sechs Bartträger auf der Bühne – das war einsamer Rekord beim Berliner Festival «Tanz im August». Errungen hat ihn das schwedische Cullberg Ballet mit «Figure a Sea»: Choreografie von Deborah Hay, Komposition von Laurie Anderson. Was nicht zuletzt jede Menge Künstlerkollegen ins Haus der Berliner Festspiele zog, schließlich handelt es sich bei den...

Screenings und Ausstellungen

deep field

Martin Schläpfers Choreografie und Adriana Hölszkys Komposition greifen so ineinander, dass daraus ein hochsensibles und betörend sinnliches Kunstwerk entsteht. 2014 in Düsseldorf uraufgeführt, ist die Bühnenaufzeichnung von «Deep Field» (Foto: Gert Weigelt) nun fast drei Monate lang im Netz zu sehen, bei concert.arte.tv/de. Am 7. Oktober erscheint...