Das Werk von Saskia Hölbling

DVD

Saskia Hölbling erklärt sich selbst, ihre Kompanie, ihre Begegnungen und ihre Werke von «Chat Gap» (1999) bis «Your Body is the Shoreline» (2005) auf der DVD «DANS.KIAS.DOC». Diese bietet wenig interaktives Spielpotenzial, gibt aber Einblick in das Werk einer radikalen Künstlerin.

Ob getanzter Vortrag über Geometrie des Raums oder Geometrie des befreiten Frauenkörpers, wir erfahren: Was steckt hinter der Geste? Was denkt die Figur, die die Tänzerin darstellt? Was fühlte der Tänzer während der Improvisation? Das Making of, kunstvoll erweitert durch ein Thinking of, sogar durch ein Living of. Der von Georg Steinböck mit viel Gefühl für die Interpreten als Menschen geschnittene Film beweist: Tänzer sind alltags­tauglich. Sie kaufen Baguette und werfen ihre Flaschen in den Altglascontainer. Fein chronologisch gehalten stellt das Werk Hölblings Kreationen in den Zusammenhang ihrer Gesamtrecherche und enthüllt indirekt, wie sich die Arbeit der Kompanie von Hölblings Heimat Österreich nach Frankreich verlagerte und ihr Diskurs mehr und mehr von französischen Begriffen durchdrungen wurde. Das alles sind wertvolle Einblicke, und trotzdem stellt sich die alte Frage: Soll ein Künstler seine ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Dezember 2007
Rubrik: Service, Seite 74
von Thomas Hahn

Vergriffen