Gewinner

«Dance For All» gewinnt den Hofer Filmpreis

Dance For All ist ein Ausbildungsprogramm, das seit zehn Jahren in den Townships rund um Kapstadt für erhebliche Furore sorgt. Im Tanz finden die Kinder ihre Wurzeln wieder, sagen die Tanzlehrer Philip Boyd und Phyllis Spira. Die beiden wurden vier Monate lang begleitetet von den Filmemacherinnen Viviane Blumenschein und Elena Bromund (die Cutterin von «Alles auf Zucker») – und jetzt kommt’s: Auf den Hofer Filmtagen gewann diese einfühlsame Dokumentation als erster Tanzfilm überhaupt den Eastman-Förderpreis für Nachwuchstalente.

Der Preis, der mit Rohfilmmaterial für eine nächste Produktion dotiert ist, bedeutet wie schon für Tom Tykwer oder Florian Henckel von Donnersmarck vor allem aber eins: Aufmerksamkeit. Nachdem die Öffentlich-Rechtlichen sich vom Tanzfilm verabschiedet haben, könnte er so doch wieder auftreten als ein Genre, das so tot nicht ist, wie es die Gremien gern hätten.
www.danceforall-thefilm.com

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Dezember 2007
Rubrik: Service, Seite 72
von

Vergriffen