Benita Cantieni

Benita Cantieni hat ein Trainingsprogramm mit über 500 Übungen entwickelt. Als «Cantienica-Methode für Körperform & Haltung» ist es inzwischen geschützt und wird längst nicht mehr nur im Studio an ihrem Wohnort Zürich gelehrt. Auf der Internetseite finden sich nach Postleitzahlen sortierte Adressen zertifizierter Cantienica-Trainer in vielen Ländern. Nicht unangenehm anstrengend, aber ungeheuer effektiv und wohltuend wirken die Übungen, mit denen zunächst eins aktiviert wird: die skeletthaltende Tiefenmuskulatur.

Die mehrlagige Beckenbodenmuskulatur etwa wird mit allen umliegenden Muskeln des Rückens, des Bauchs, der Hüften und der Beine «zum Powerbecken vernetzt», wie Benita Cantieni schreibt. Das heißt, zum Beispiel im Sitzen: Man zieht die Sitzknochen zueinander und schiebt sie nach unten in den Stuhl. Dann springt automatisch der hintere Levator ani an, und auch die Bauchmuskulatur macht sich bereit, den Bauch zu heben. So entstehen, von unten aufgebaut, ein fester Po, ein langer, gerader Rücken, eine schmale Taille, ein flacher Bauch, nach unten und hinten entspannt in ihre Position sinkende Schultern, und schließlich ein gestreckter Nacken, auf dem frei und hoch erhoben der ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Dezember 2007
Rubrik: Service, Seite 74
von Wiebke Hüster

Vergriffen