Serie: Master-Macher – Gaby Allard, ArtEZ Faculty of Theatre and Dance

Tanzausbildung hat in Arnhem Tradition: Als junges Mädchen nahm hier schon Audrey Hepburn Ballettunterricht – damals noch an der Arnhem Dansschool, die später zur offiziellen Dance Academy wurde, bevor weitere Fusionen von Tanz-, Theater-, Musik-, Architektur- und Kunstschulen 2002 zur Gründung der ArtEZ University of the Arts führten. Zwei Jahre später erblickte das Theatrium, ein von Hubert-Jan Henket eigens für die Tanz- und Theater-Fakultät entworfener Bau, das Licht der Welt.

Obwohl das Gebäude überwiegend unterirdisch angelegt und eigentlich nur das gläserne Dach sichtbar ist, sind die Studios und Räume lichtdurchflutet.

Seit 2006 leitet Gaby Allard die Tanz-Sektion. Sie war eine der führenden Tänzerinnen in der von Ton Simons geleiteten Kompanie Dance Works Rotterdam, bevor sie sich dem Unterrichten zuwandte – zunächst als Health-Koordinatorin bei Codarts Rotterdam. Nur drei Jahre später war Allard bereits Direktorin der Arnhemer Tanzakademie, 2011 schließlich führten Umstrukturierungen innerhalb der Institution zu ihrer Berufung in die Führungsdoppelspitze der neu geschaffenen Fakultät. Seit Anfang 2015 leitet sie diese alleinverantwortlich.

In den letzten zehn Jahren ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2016
Rubrik: Praxis, Seite 70
von Marcelle Schots

Weitere Beiträge
Tarek Assam: «Penelope wartet» in Gießen

Bereits seit 2002 ist der an der Musikhochschule Köln ausgebildete Tarek Assam Ballettdirektor am Stadttheater Gießen, er hält dem kleinen Dreisparten-Haus die Treue – und umgekehrt. Er hat ein Festival, «TanzArt ostwest», etabliert und produziert unverdrossen und zuverlässig mit nur 13 Tänzerinnen und Tänzern. Im Großen Haus steht ihm in der Regel das Orchester...

until the lions

Er ist mächtig in Fahrt an diesem Morgen. Wie sich herausstellt, ist Akram Khan allerdings selbst der Urheber des Problems, das ihn gerade auf Trab hält. Dabei hat der Choreograf eigentlich schon genug damit zu tun, die Vorstellungsserie von «Until the Lions» in Londons Roundhouse durchzuziehen, zumal er mit auf der Bühne steht. Das Tanzhaus Sadler‘s Wells bespielt...

Silvana Schröder: «Piaf – La vie en rose» in Gera

Nein, sie empfiehlt sich nicht auf Französisch. Am Ende des Ballettabends stimmt Édith Piaf aus dem Off ein «Heaven Have Merci» an, bevor sich Vasiliki Roussi von der Bühne verabschiedet – «die Sängerin, die öffentliche Person» (wie es im Programmheft im Gegensatz zur «Tänzerin» heißt). Die Augen aufgerissen, das Gesicht bleich, der Mund grotesk verschmiert wie von...