screening

world ballet day

screening
WORLD BALLET DAY
Es klingt fantastisch, ist fantastisch zumindest, wenn man am 1. Oktober in England, Russland, Kanada, Australien oder den USA weilt. Dort sind die Kompanien ansässig, die an diesem Tag zum zweiten Mal den «World Ballet Day» bestücken live über ihre YouTube-Kanäle. 23 Stunden lang kann sich der Zuschauer über Interviews, Proben, Kulissen-Impressionen freuen, die Kameras beim Royal Ballet, am Bolshoi sowie in den Studios des Australian Ballet, des National Ballet of Canada und des San Francisco Ballet einfangen.

Das ABER: In Deutschland, Österreich und der Schweiz lässt sich das Programm nur als Konserve bestaunen. Die leidige Rechtefrage verhindert den transnationalen Livestream. Immerhin schon ab 2. Oktober dürfte das Best-of des Ballett-Marathons online sein, ebenfalls bei YouTube. Alle Details unter worldballetday.com

Screening
Live-Kinoübertragungen aus dem Royal Opera House London,
uci-kinowelt.de, rohkino.de (tanz 3/14)

12. Nov., 20.15h: Das Royal Ballet tanzt Carlos Acostas «Carmen», «Viscera» von Liam Scarlett, «Afternoon of a Faun» von Jerome Robbins und George Balanchines «Tchaikovsky pas de deux»
Ballett im Kino live aus dem Bolshoi-Theater in ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Oktober 2015
Rubrik: kalender und kritik, Seite 54
von

Weitere Beiträge
Der Feuervogel u.a.

dvd
DER FEUERVOGEL
Guter Kitsch hat manchmal sogar etwas Vorbildhaftes. Dann zeigt er wie etwas mal aussah, das heute überholt ist. Deshalb ist James Kudelkas 2000 für das National Ballet of Canada entstandene und drei Jahre später im Studio festgehaltene Version des «Feuervogels» durchaus zu begrüßen. Das 1910 von den Ballets Russes uraufgeführte Werk aus...

bonn

«God is a DJ» heißt ein Song der britischen Gruppe Faithless. An ihn erinnert man sich bei der Uraufführung von Stephanie Thierschs «Bronze by Gold» beim Berliner Festival «Tanz im August». Zu Beginn liegen die sieben Tänzer ihrer Kölner Kompanie Mouvoir schlaff auf der Bühne, bis die elektronischen Beats von DJ Elephant Power sie gottgleich zum Leben erwecken. Wie...

misty copeland

Schon die Geburtsstunde der Vereinigten Staaten von Amerika stand im Zeichen der Paradoxie: Auf der Flucht vor religiöser Verfolgung nahmen Europäer das Land in Beschlag und rotteten die indigene Bevölkerung aus. Dennoch bildet die von den Gründervätern der USA ausgearbeitete Constitution das wohl fortschrittlichste Verfassungsdokument der Menschheitsgeschichte, so...