Screening 10/22

Tanz - Logo

MAYERLING
1978 feierte «Mayerling» Premiere am Royal Ballet, eine Choreografie von Kenneth MacMillan zur Musik von Franz Liszt, die den Tod von Rudolf, Kronprinz von Österreich-Ungarn, 1889 zum Thema hat. Bis heute ist der Abend ein Klassiker des Handlungsballetts, auch wenn der etwas komplizierte historische Bezug einige Konzentration erfordert. Heute kann man zahlreiche Neueinstudierungen von «Mayerling» genießen, in Wien, Moskau oder Stuttgart etwa.

Oder aber, man schaut die Londoner Originalproduktion auf der Kinoleinwand – das Royal Opera House streamt den Abend live mit u. a. Ryoichi Hirano als Kronprinz Rudolf und Natalia Osipova als Baroness Mary Vetsera am 5. Oktober in diverse Großkinos; www.rohkinokarten.com

Ballett im Kino Live aus dem Royal Opera House in London, www.rohkinokarten.com 5. Okt., 20.15 Uhr: «Mayerling», Choreografie von Kenneth MacMillan, mit u. a. Ryoichi Hirano (Kronprinz Rudolf), Natalia Osipova (Baroness Mary Vetsera), Francesca Hayward (Prinzessin Stephanie) und Marianela Nuñez (Mitzi Caspar), The Royal Ballet

 

3sat, www.3sat.de
17. Okt., 00.10 Uhr: «37 Grad», Doku-Serie: «Mein Tanz, mein Battle»: Joanna und Serhat teilen dieselbe Leidenschaft: ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Oktober 2022
Rubrik: Kalender, Seite 48
von

Weitere Beiträge
Nachrichten 10/22

Pina Bausch Fellowship
PAARE BILDEN
2002 begann die «Rolex Mentor and Protégé Arts Initiative», talentierte Newcomer*innen mit etablierten Meister*innen aus der Kunstwelt zu verknüpfen, um eine zweijährige Gesellenzeit zu ermöglichen. Seit 2016 ist das auch das Anliegen der «Pina Bausch Fellowship», einer gemeinsamen Initiative der «Kunststiftung NRW» und der «Pina...

María Giacaman «Kriegsrahmen»

Der Krieg ist zurück im Alltag, nur ein paar hundert Kilometer im Osten. Der Krieg ist aber auch zurück im Denken und in der Kunst. Wer Anfang der Neunziger in Europa anfing, Kunst zu machen, musste sich auseinandersetzen mit der Tatsache, dass das nahgelegene Jugoslawien plötzlich in irrationaler Gewalt versank, und wer eine Generation später erste Schritte in die...

Highlights 10/22

Göteborg
HAMMER
Wo Ekman draufsteht, ist Ekman drin – heißt hier: Wenn die GöteborgOperansDanskompani eine Kreation von Alexander Ekman aus der Taufe hebt, kann sich das Publikum auf hintersinnige Bilder freuen. «Hammer» entwirft eine Gesellschaftsfantasie mit utopischem Beiklang, will der Choreograf doch vorführen, wie sich ein Hippie-Völkchen in lauter Ego-Blasen...