Screening 10/22

MAYERLING
1978 feierte «Mayerling» Premiere am Royal Ballet, eine Choreografie von Kenneth MacMillan zur Musik von Franz Liszt, die den Tod von Rudolf, Kronprinz von Österreich-Ungarn, 1889 zum Thema hat. Bis heute ist der Abend ein Klassiker des Handlungsballetts, auch wenn der etwas komplizierte historische Bezug einige Konzentration erfordert. Heute kann man zahlreiche Neueinstudierungen von «Mayerling» genießen, in Wien, Moskau oder Stuttgart etwa.

Oder aber, man schaut die Londoner Originalproduktion auf der Kinoleinwand – das Royal Opera House streamt den Abend live mit u. a. Ryoichi Hirano als Kronprinz Rudolf und Natalia Osipova als Baroness Mary Vetsera am 5. Oktober in diverse Großkinos; www.rohkinokarten.com

Ballett im Kino Live aus dem Royal Opera House in London, www.rohkinokarten.com 5. Okt., 20.15 Uhr: «Mayerling», Choreografie von Kenneth MacMillan, mit u. a. Ryoichi Hirano (Kronprinz Rudolf), Natalia Osipova (Baroness Mary Vetsera), Francesca Hayward (Prinzessin Stephanie) und Marianela Nuñez (Mitzi Caspar), The Royal Ballet

 

3sat, www.3sat.de
17. Okt., 00.10 Uhr: «37 Grad», Doku-Serie: «Mein Tanz, mein Battle»: Joanna und Serhat teilen dieselbe Leidenschaft: ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Oktober 2022
Rubrik: Kalender, Seite 48
von

Weitere Beiträge
Unvergleichlich

Marco Goecke gibt sich gelassen. Eine Ohreninfektion, deretwegen er in der letzten Spielzeit die Premiere von «A Wilde Story» hat verschieben müssen, ist ausgeheilt. Dass er, Choreograf und Direktor des Staatsballetts Hannover, nun mit dem «Deutschen Tanzpreis» geehrt wird, gibt seiner Arbeit sicher weiter Auftrieb. Aus gegebenem Anlass ein Gespräch über gestern,...

Newcomerin: Vittoria Girelli

In die neue Spielzeit am Stuttgarter Ballett startet Vittoria Girelli als Halbsolistin. Die in Mailand aufgewachsene Tänzerin, die 2016 von der English National Ballet School nach Stuttgart kam, darf sich nicht nur über den Karrieresprung freuen. Auch als Choreografin ist die Mittzwanzigerin im Aufbruch. Nachdem sie mit zwei ersten Stücken für das Stuttgarter...

Angelin Preljocaj «Mythologies»

Alles kann zum Mythos werden, sagt Roland Barthes. In Angelin Preljocajs neuem Opus «Mythologies», das von Zeus und Ikarus bis Aphrodite und Minotaurus ein (nicht immer) hellenisches Feuerwerk abbrennt, ist der Philosoph die Brücke zur heutigen Welt. Preljocaj bezieht sich auf Barthes’ Essaysammlung «Mythen des Alltags», die ihm ein exzellentes choreografisches...