schwerin: Sergej Gordienko: «Coppélia»

Solange Bücher geschrieben werden und Menschen träumen, lebt auch das Ballett. Sagt im Interview Sergej Gordienko und liefert mit seinem Debüt als Ballettdirektor am Mecklenburgischen Staatstheater gleich den überzeugenden Beweis. Erfahrung bringt der gebürtige Ukrainer mit: als Tänzer in Kiew, Ljubljana, Zagreb, Hannover, Ballettmeister dann in Bielefeld, Leipzig unter Uwe Scholz, Belgrad, Portugal, Essen. Eine gute Mischung an Auffassungen und Stilen, die den 16 Tänzern in Schwerin zugutekommt.

Zumal Gordienko seine Aussage wahrmacht: Er lässt Akteure und Pub-likum träumen und diesen Traum einem Buch entschlüpfen. Das hat ihm, sechs Meter hoch, Ronald Winter auf die Bühne gebaut. «Coppélia» steht mit großen Lettern darauf, und als Schwarzgewandete es aufklappen, entfalten sie – schöner Effekt – wie bei einer Glückwunschkarte die Fassade des Marktplatzes in Irgendwo, auf dem das heitere, mit stolzen 142 Überlebensjahren gesegnete Puppenballett seinen Ausgang nimmt.

Unter rosigen Dächern wohnen dort der Puppenmechanikus Coppélius und sein vom Balkon herunter Handküsse verteilendes Geschöpf Coppélia sowie, auf der anderen Platzseite, Swanilda. Deren Geliebter Franz ist verdächtig an ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2013
Rubrik: kalender und kritik, Seite 40
von Volkmar Draeger

Weitere Beiträge
stell dir vor

du bist ein Tänzer aus Mali. Die Vorurteile liegen auf der Hand. Du hast diese «besondere» Hautfarbe und eine für europäische Tänzerverhältnisse zu sportliche Physiognomie. Nun aber haben es alle aus den Nachrichten erfahren. Bei dir zu Hause herrscht Krieg. Jeder fragt dich besorgt: Stammst du aus dem Norden oder Süden von Mali? Auf einer zeitgenössischen Bühne...

den haag: Douglas Wright: «rapt»

Das Eingangsbild: die gefilmte, unschuldige Neugier eines Babys. Dann bohrt ein Pressluftbohrer Löcher in den Bühnenboden: der Zorn des Teufels. Als Nächstes betritt eine Figur mit Vogelgott-Maske die Szene. Später blicken wir auf die Couch eines Psychiaters und den Tanz einer sich auflösenden Seele – zu Worten, die urkomisch wären, wenn sie nicht so authentisch...

serie: tanz-mode: reebok dance ur lead

Willkommen in der Welt globaler Marken. «Dance UR Lead» heißt die brandneue Kleinkollektion, die um den gleichnamigen Reebok-Sportschuh herum arrangiert wurde: ein paar freche Leibchen in Neonpastell und dazu die zum Tanzen designten, knallbunten Sneakers. Wahre Wunderwerke der Materialwissenschaft und Ingenieurskunst, kurz: ein perfektes Erzeugnis aus dem Hause...