Sasha Waltz

geehrt

Sasha Waltz wurde in Paris zum «Officier dans l’Ordre des Arts et des Lettres» ernannt. Das ist die höchste Auszeichnung für Künstler, die sich durch ihren Beitrag «zur Ausstrahlung der Künste und der Literatur in Frankreich und in der Welt ausgezeichnet haben». Im Théâtre de la Ville in Paris spielt sie tagelang vor ausverkauftem Haus. Wird dort beinah vergöttert. Und Berlin? 2003 gab es ordentliche Querelen an der Berliner Schaubühne.

Sasha Waltz feierte das zehnjährige Bestehen ihrer Kompanie lieber in Bordeaux; die perfekt französisch Parlierende bestritt dort das Festival Les Grandes Traversées. Das Angebot, das Ballett in Marseille zu übernehmen, lehnte sie ab. Sie verließ die Schaubühne und blieb in Berlin. Das Radialsystem entstand als neuer Spielort, den sie zwar einweihte, aber ihre Erfolge feierte sie weiter an internationalen Opernhäusern, auch in Frankreich. Nun wurde sie persönlich dekoriert von Kulturministerin Christine Albanel. Ihr stehen damit Tür und Tor offen, in die Weltstadt des Tanzes zu gehen. Berlin dagegen lässt ihre Kompanie weiter mit einem jährlichen Defizit von 500 000 Euro im Regen stehen. Aber sie bleibt. Und wartet darauf, dass das Berliner ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juni 2009
Rubrik: Magazin, Seite 25
von

Vergriffen
Weitere Beiträge
Blut ist kein Wasser

Jirí Kylián zieht in seinem abendfüllenden Event «Zugvögel» mit dem Bayerischen Staatsballett Bilanz über sein bisheriges künstlerisches Leben. Er versammelte dafür Künstler, die ihm Weggefährten sind, und die er wertschätzt. Es sind Zugvögel wie Kylián selbst, Theater- und Kunstnomaden, die, von überall her kommend, ihr Leben umherziehend verbringen. Auch Jirí...

Joe Alegado

Joe Alegado, seit zwanzig Jahren leiten Sie Intensiv-Workshops am Sportinstitut Tübingen. Ihre Seminare sind voll, Ihre Studierenden sind eine Mischung aus Tanzbegeisterten und professionell Unterrichtenden.                                                                                    Was bringen Sie ihnen bei? Mein Schwerpunkt liegt auf der Limón-Technik....

Höfische Festkultur

ist ein Schatz, den der Filmautor und -regisseur Kaspar von Erffa in Potsdam heben will. Denn dort wimmelt es von preußischen Schlössern und Gärten. Nun soll allsommerlich Fritzens alter Glanz und Gloria wieder auferstehen. Feste, höfische Tänze, Maskenbälle, Choreografien zu Pferd, nicht alle Lustbarkeiten sind vergessen. Wenn auch zum Weltkulturerbe nur alte...