rubato

feiert 25-jähriges Bestehen. Seit 15 jahren touren die beiden Berliner in China. Seit März proben sie mit chinesischen Tänzern in Shanghai ihr neues Stück über Chinas rasanten Wandel.

Mitte April
Wir sind seit dem 21. März hier, um ein Projekt vorzubereiten, das sechs chinesische Tänzer aus vier Städten und Provinzen für zunächst zwei Monate zusammenbringt. Sie alle sind nicht oder nicht mehr in festen Tanzkompanien beschäftigt, haben sich irgendwann in den letzten zwei Jahren entschieden, «frei» in China als Tanz-Performance-Künstler zu arbeiten. Das ist, ohne jeden Zweifel, ein noch härteres Brot als in Europa. In diesem Bereich gibt es kaum Strukturen, geschweige denn öffentliche Förderung.

Weil wir selbst seit 15 Jahren immer wieder in China waren, um aufzuführen, Stücke zu choreografieren oder zu unterrichten, kannten wir die meisten der sechs von uns angesprochenen Künstler. «Pochende Zeit, so schnell_Körper China» lautet der Arbeitstitel. Unsere These ist: Die Körper bilden die Oberfläche, in die die Kultur sich einschreibt. Die Körper zeigen Reaktionen, wenn ein kultureller Wandel stattfindet, vor allem bei diesem Tempo, mit dem er sich China vollzieht. Wie kann man ihn dokumentieren?

Allen sechs Tänzern schickten wir Ende 2009 einen ausführlichen Katalog, mit dessen Hilfe sie Eltern, Freunde, Kollegen, Arbeiter, Angestellte etc. befragen, Fotos ihrer ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August 2010
Rubrik: produktionen, Seite 8
von Jutta Hell, Dieter Baumann

Vergriffen