Roger Meguin

freut sich. Als Aufführungs- und Produktionsort für den Tanz kann die Berner Dampfzentrale ab 2008 mit mehr Geld rechnen. Die Stadt will die Sparte Tanz künftig mit rund einer Million Franken pro Jahr stärken. Der Ko-Leiter der Dampfzentrale und Koordinator des dortigen Tanzprogramms kann mit dem Geldsegen das am Aare-Ufer gelegene Kulturhaus zur Tanzzentrale aufwerten: «Wir planen mindestens drei Koproduktionen pro Jahr sowie ein regelmäßiges Programm mit nationalen und internationalen Gruppen.

» Neu ist, dass die Dampfzentrale nicht wie bisher nur Aufführungsstätte ist, sondern sich auch stärker als Produktions- und Vermittlungsort für den Tanz profilieren will. Mit den Berner Tanztagen, die im Juni stattfinden, besitzt die Hauptstadt der Eidgenossen bereits seit zwanzig Jahren ein ebenso innovatives Tanzfestival. Das Budget der Tanztage wird im Zuge der städtischen Kulturförderung auf 200 000 Franken angehoben. Die Dampfzentrale erhält für ihre eigenes Programm und Koproduktionen zusätzlich 480 000 Franken. Weitere Beträge gehen an den Förderkredit Tanz, den Verein Beweggrund (integrativer Tanz) und die TanzAktivePlattform. Bereits seit diesem Jahr hat die Berner Tänzerin und ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2007
Rubrik: Celebrities, Seite 24
von Martina Wohlthat

Vergriffen
Weitere Beiträge
Who's that girl?

As the performance opened, the frail figure of Higginbotham was slumped in a beach chair in what looked more like a gravel-pit than an exotic beach, in spite of the artificial sunshine and fluffy clouds. Her movements as well as her monologues held the essence of the performance. One of the most memorable monologues was her naming of personal belongings, her voice...

Leserbrief

Gibt es außer dem Verband Zeitgenössischer Tanz Berlin (ZTB) auch einen überregionalen Interessenverband in Deutschland, der sich speziell mit den Rechten und wirtschaftlichen Problemen von Tänzern befasst? Und gibt es für professionelle freischaffende Tänzer die Möglichkeit, eine finanzielle Unterstützung für Vortanzkosten, Training, Proberaummieten usw. zu...

Refreshing return to the flesh

In my mind Keren Levi is one of the few artists in the Netherlands concerned with what one might call “The Authenticity of the Body;” a mode of thinking that is so fundamental that it incorporates the whole of the human experience. In her aesthetic, the body is brought back to a centred state of reality involving an organic unity, making it a vehicle for either...