Radio tanzen auf dem Teotihuacan

Dem Tanzen zuhören, den Göttern lauschen, den Kunstherzen folgen. Irene Disse über Mexiko und die Kunst des Tanzhörspiels

Wo bitte geht’s zur Unterwelt?

Mitlan – Beim Abschlussfest hoch über den Dächern Mexikos am Zocalo hatte mich die Rache Montezumas ereilt – ein heftiger Durchfall rüttelte in meinen Gedärmen. Ich fühlte mich schwach und einer Ohnmacht nah. Befreundete Musiker trommelten wild, und Pavel erzählte schreiend, um die Musik zu übertönen: «Cerca de Realidad hay un pueblo – nahe der Realität gibt es ein Dorf, wo die Menschen nicht kämpfen – sondern tanzen und tanzen und tanzen.»
Plötzlich hörte ich Pavel wie von weit.

Ich hörte präkoloniale Instrumente, das Atmen von Tänzern, Schreie, Stampfen, Menschenmengen, Gebete. Nahe der Realität gibt es ein Dorf ... Pavels Herz sehe ich, es pocht, hoch auf einer Pyramide tanzten Pavel und Alexandra, ich bin weit und nah, oben und unten, höre wieder Atem, die Stimmen, nackte Füße auf Steinen und das Herz pocht und zuckt und ein tiefes Lachen, der Holländermichel hält ein Herz in der Hand – Pavels? Meines? Nein, es ist Peter Munks Herz, und auf allen Pyramiden weinen Kinder, Peter ruft: Mein Herz ist aus Stein, alles ist mein, alles ist mein – eine Frauenstimme: Peter Munk go home, und ein Flugzeug landet, Touristen quellen heraus, und rufen, meines, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Februar 2005
Rubrik: Körper, Seite 24
von Irene Disse

Vergriffen
Weitere Beiträge
Berlin: Tanzolymp 2005

Auch die zweite Ausgabe des Internationalen Kindertanzfestivals beruhte – mangels finanzieller Unterstützung aus öffentlicher Hand – auf der Förderung durch private Sponsoren und der Selbstausbeutung des kleinen Teams um Festivalleiter Oleksi Bessmertni. Mit fast 40 Schulen aus 15 Ländern und insgesamt etwa 550 Kindern und Jugendlichen hat sich der Wettbewerb...

Tanztage – Tanznächte

Das muss den Veranstaltern erst mal einer nachmachen: ein Berlin-Marathon als Tanz-Parcours in 23 Stücken! So was summiert sich, haben findige Köpfe errechnet, auf eine Aufführungszeit von sechs Stunden. Weil das für einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde noch nicht reicht, verlängert sich die dritte Tanznacht bis zum Morgen­grauen noch durch ein halbes...

www.tanztheater-global.com

www.tanztheater-global.com hat keinen üblen Anspruch. Auf der ganzen Welt tanzen und doch zu Hause bleiben und Internet schauen. Neulich im Berliner Dock 11 zeigte die Gründerin von Tanztheater Global, Be van Vark, folgenden Digi-Tanz: Die Kamera kreist durch ein schäbiges Zimmer, immer um die eigene Achse herum, und die Tänzer liegen, stehen, fallen bei jeder...