körper ohne macht

Keine Unterwerfung, nirgends: Die Berliner Choreografin und Performerin Angela Schubot hat ihre experimentelle Trilogie abgeschlossen

Die Premiere des letzten Teils von Angela Schubots Trilogie «Körper ohne Macht» fiel auf den Abend jenes Tages, an dem Deutschland beschlossen hatte, sich am Militäreinsatz in Syrien zu beteiligen – und damit: in den Krieg zu ziehen. Zuvor hatten zahlreiche Medien eine Umfrage zitiert, wonach 58 Prozent aller Deutschen «einen militärischen Beistand Frankreichs im Kampf gegen den IS» unterstützen. Diese Umfrage war von der öffentlich-rechtlichen ARD und der Tageszeitung des Springerkonzerns, «Die Welt», beim Meinungsforschungsinstitut infratest dimap in Auftrag gegeben worden.

Erhoben wurde sie telefonisch per Zufallsgenerator unter 1000 «repräsentativen» Bundesbürgern. Das Ergebnis wurde – ohne Hinweis auf die Erhebungsmethoden – in den Nachrichten als «ARD-Deutschlandtrend» präsentiert. Eine direkte demokratische Volksbefragung gab es ebenso wenig wie einen Aufstand gegen diese Form politischer Machtabwicklung. Allein die politische Partei Die Linke berief sich auf Willy Brandt und dessen Nobelpreisrede von 1971 – und verurteilte den Krieg als «höchste Form der Unvernunft».

Das superkontrollierte Explosionsding
Der eiserne Vorhang des Berliner Hebbel-am-Ufer-Haupthauses ist ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2016
Rubrik: Produktionen, Seite 10
von Astrid Kaminski