Plauen: Annett Göhre «Dancing Chorus Line»

Das kann in einer kleinen Kompanie schon mal passieren: Chefchoreografin Annett Göhre muss selbst auf die Bühne, für eine Tänzerin einspringen. In einer Inszenierung, die dem Publikum das Tänzer-Leben pur und ohne Lack verabreicht. Göhre teilt sich die Rolle der Marlene mit zwei weiteren Kolleginnen, Schauplatz ihrer Geschichte ist ein fiktives Stadttheater mit Doppelnamen – angelehnt offensichtlich an die eigene Wirkungsstätte. Ganz so gnadenlos wie in Marvin Hamlischs Original «A Chorus Line» geht es im Tanzmilieu von «Dancing Chorus Line» nicht zu.

Hier bleiben von 13 Casting-Anwärtern immerhin drei übrig.

Auch bei Annett Göhre ist der Choreograf Ronald Merz (Michael Günther als Gast) die einzige Figur außer den Jobsuchern. Hart, wenn es um Unpünktlichkeit oder Rivalitäten geht, vollen Einsatz fordernd – ist er trotzdem nicht nur ein abgebrühter Profi an der Spitze eines «künstlerischen Produktionsbetriebs». Bevor die Kompanie im Finale ein Hit-Medley vertanzt, liegen Körper, Nerven, Seelen frei. Etwa bei Natascha (Ekaterina Tumanova), die ihr Alter nicht verrät und den Jungen zeigt, was noch immer bestens geht. Oder Germán (Adrián Ros Serrano), der im Tanz dem anstehenden ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2018
Rubrik: Kritik, Seite 40
von Roland H. Dippel

Weitere Beiträge
Crystal Pite (4/18)

Von hinten sind nur zwei blonde Haarschöpfe zu sehen. Der größere gehört der Mutter, der kleinere dem Kind. Es hat eine Weile gedauert, bevor sich die Familie auf eine Sitzordnung verständigt hat. Jetzt haben alle drei ihren Platz gefunden im Parkett des Zürcher Opernhauses: Crystal Pite hat ihren siebenjährigen Sohn auf den Schoß genommen, sein Vater, der...

Kalender 4/18

Deutschland

On tour

Ballet Revolución, Tanzshow aus Kuba mit neuen Choreografien zwischen Ballett und Streetdance: Dortmund, Konzerthaus, 1., 2. April; Stuttgart, Liederhalle, 4.–8. April; Hamburg, MEHR! Theater am Großmarkt, 13.–15. April; München, Circus Krone, 17.–22. April
www.ballet-revolucion.de

 

Altenburg
Landestheater
Das Thüringer Staatsballett zeigt...

Impressum 4/2018

tanz
Zeitschrift für Ballett, Tanz und Performance

Herausgeber
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin

Redaktion
Hartmut Regitz, Dorion Weickmann, Arnd Wesemann
Mitarbeit: Sofie Goblirsch, Marc Staudacher
Nestorstraße 8-9, 10709 Berlin Tel +49-(0)30-254495-20, Fax -12
redaktion@tanz-zeitschrift.de
www.tanz-zeitschrift.de

Gestaltung & Bildredaktion
Marina Dafova

...