Pillenwirtschaft

A, B, C oder E – groß ist die Versuchung, Vitamintabletten einzupfeifen oder das Muskelkostüm per Eiweißeinnahme in Form zu bringen. Ob das für Tänzer sinnvoll ist?

Konzentriert, hellwach, immer gut gelaunt, ein stabiles Immunsystem, gesunde Haut und Haare – wer wünscht sich das nicht? Werbung und Regale sind voll von Nahrungsergänzungsprodukten, die uns all dies tagtäglich versprechen – seien es Multivitamin- und Mineralstoffpräparate, trendige Superfoods, Obst und Gemüse in gepresster, gefriergetrockneter oder pulverisierter Form, isotonische Sportgetränke, mit Vitaminen angereicherte Lebensmittel und vieles mehr.

Kein Wunder also, dass auch Tänzer mit ihrem fordernden und bewegten Alltag immer wieder in Produkten wie diesen eine Ergänzung zu ihrer Ernährung suchen und sich von ihnen Unterstützung für Gesundheit und Wohlbefinden versprechen. Konzentrationsschwäche, andauernde Müdigkeit, Muskelkrämpfe und -schmerzen, ein geschwächtes Immunsys-tem, dunkle Ringe unter den Augen, Blässe – kaum ein Tänzer, der Anzeichen oder Symp-tome wie diese im Laufe seiner Ausbildungszeit und Karriere nicht phasenweise an sich feststellt oder erlebt. Eine Zeit lang wird das gelassen hingenommen, aber meist stellt sich über kurz oder lang die Frage nach einem eventuellen Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen oder anderen Nährstoffen. Als Reaktion wird oft ...

Wichtige Nährstoffe und Mangelerscheinungen

Vitamin-B-Komplex (b1, b2, b6, b12)

in Nüssen, Samen, Hülsenfrüchten und Käse; 

Mangelerscheinungen: Müdigkeit, Muskelschmerzen und -krämpfe, Kopf- und Nervenschmerzen

 

Vitamin C: in Hagebutten, Sanddorn, schwarzen Johannisbeeren;

Mangelerscheinungen: Müdigkeit, schlecht heilende Wunden, erhöhte Infektanfälligkeit

 

Vitamin D: Tageslicht;

Mangelerscheinungen: verminderte Knochendichte, Stressfraktur, muskuläre Schwäche, Muskelschmerzen und -verletzungen

 

Vitamin E: in Pflanzenölen, Nüssen, Samen;

Mangelerscheinungen: häufige Infekte, trockene Haut, schlecht heilende Wunden

 

Calcium: in Käse, Sesam, Haselnüssen;

Mangelerscheinungen: verminderte Knochendichte, Stressfraktur, Muskelkrämpfe, Herzrhythmusstörungen

 

Magnesium: in Samen, Amaranth, Weizenkeimen;

Mangelerscheinungen: Wadenkrämpfe, Muskelzuckungen und -krämpfe, Menstruations- und Kopfschmerzen

 

Eisen: in Samen, Amaranth, Linsen;

Mangelerscheinungen: Müdigkeit, Blässe, Kopfschmerzen, Nervosität, erhöhte Infektanfälligkeit

 

Praktische und natürliche Nahrungsergänzungstipps

 

Sportgetränk selbst zubereiten: 1/3 direkt gepresster Apfelsaft (oder auch anderer ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2018
Rubrik: Serie Ernährung, Seite 62
von Eva-Maria Kraft

Weitere Beiträge
Tanzschulen 4/18

Deutschland


Bad Soden
Ballettschule Ulrike Niederreiter
Dipl. Ballettpädag. Ballett/Jazz/Modern/Charakter/tänzerische Früherziehung. Ausbildung bis zur Akademiereife. Ballettmärchen. An der Trinkhalle 2B, D-65812 Bad Soden/Ts., Tel. +49-6196-228 49 
www.ballett-badsoden.de


Bamberg
Tanzwerkstatt
Stätte für Zeitgenössischen Tanz. Nürnberger Straße 108 k, D-96050...

Interview Akram Khan

Akram Khan, das neue Solo «Xenos» heißt übersetzt «Fremder». Wer ist der Fremde?
Ich glaube, im Moment fühlen sich die meisten Menschen als Fremde, fremd im eigenen Staat, entfremdet von ihrer Regierung oder von der ganzen Welt. Es ist ein Symptom, das heute ähnlich grassiert wie vor Beginn des Ersten oder des Zweiten Weltkriegs. Wenn man Fremdenhass heute und...

Nachrichten 4/18

Stadt-Land-Bund

Tanzpakt ist ein neues Tanzförder-Instrument – und ein kulturpolitischer Prototyp. Der neue Koalitionsvertrag sieht vor, dass Bund, Länder und Kommunen künftig vermehrt gemeinsam fördern, genau wie es «Tanzpakt» bereits tut. Über mindestens drei Jahre hinweg werden hier von einer Jury ausgewählte «substanzielle Projekte» finanziert. Die ersten 2,18...