persönlich

Newcomer: Liz Kinoshita – Abschied von Ursula Heinrich und Martin Berg – Das Aus für La La La Human Steps – Sergei Filin am Bolshoi entmachtet

newcomer
LIZ KINOSHITA
blickt immer wieder schüchtern zur Seite, als wolle sie sich für ihre Anwesenheit entschuldigen. Als ich sie nach Bildern frage, gesteht sie, dass sie keine Fotos von sich hat, auf denen sie geradewegs in die Kamera schaut – «aber irgendeins werde ich schon auftreiben». Auf den ersten Blick will die in Brüssel arbeitende kanadische Tänzerin und Choreografin nicht in das Bild passen, das man sich von einer selbstsicheren Künstlerin macht. Der Schein trügt.


Schon als Kind lernt Kinoshita im Children’s Dance Theatre in Toronto und bei Laurie Raymond die Tricks und Kniffe ihres Metiers. Als sie «Rain» von Rosas sieht, setzt sie ihre Tanzausbildung in Europa fort. Bei P.A.R.T.S in Brüssel klappt es erst im zweiten Anlauf, ein Angebot in New York lehnt sie ab: «Ich wollte lieber nach Europa.» Bei der Graduation Tour von P.A.R.T.S zeigt sie keine neue Arbeit, sondern ein altes, mit Deborah Hay entwickeltes Solo. Sie tritt in Produktionen renommierter Choreografen auf, darunter Frank Vercruyssen, Thomas Hauert, Eleanor Bauer und Matija Ferlin. Sie wird mit Tino Sehgal bekannt, der sie für sein Stück «This Variation» engagiert, gezeigt bei der Kasseler «documenta 13».
«I ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Oktober 2015
Rubrik: menschen, Seite 32
von

Weitere Beiträge
highlights

frankfurt, dresden
THE PRIMATE TRILOGY
Jacopo Godani übernimmt The Forsythe Company und setzt fort, was Dresden und Frankfurt, Hessen und Sachsen finanziell ermöglichen – eine Tourkompanie, an der vieles neu ist: der Chef, die Tänzer, das Programm, vor allem der Name: Dresden Frankfurt Dance Company heißt nun leicht liebedienerisch das Gebilde, das die Handschrift...

genua on tour

Die Bühne ist dunkel. Kaum kann man erkennen, dass sich hier ein Frauenkörper in schwarzer Hose und offenem blauem Hemd bewegt. Langsam schreitet die Gestalt auf eine schwarze Wand zu. Und flüstert: «Hier, hier ist es gut ... bleib standfest ... jetzt lass dich fallen, lass dich einfach fallen!» Lautlos sinkt ihr Körper zu Boden, und endlich dreht sich der schwarz...

spiel-zeit

Eine Spielzeit kann, wie beim Fußball, entweder 90 Minuten oder, wie im Theater, elf Monate dauern. Im Theater steht das Ergebnis schon fest, bevor sich der Vorhang hebt. Bereits im letzten März gingen die  Theater in die Druckerei. Jetzt sind sie da, ihre Saisonbücher 2015/16. Groß, knallbunt, sperrig. Sie zeigen, wie sehr das Theater gestern schon eine Ahnung...