Paul Taylor

Ein eigenwilliger Mann, ein wunderbarer Tänzer, ein großer Choreograf. Eine Würdigung zum Abschied.

Auf der Bühne war er ein Riese (über 1,80 Meter groß), doch leicht wie ein Schmetterling. In seinen Choreografien konnte Paul Taylor --A und Z – Alltagsbewegung und Zeremoniell – nebeneinanderstellen. Als Mensch blieb er seinen Kollegen dagegen keinen Buchstaben des Alphabets schuldig. Er war Student und zugleich Star, Mitarbeiter und Meister, Bruder und Beichtvater.

Zum Tanz fand Taylor in seiner Studienzeit an der Syracuse University, wo er für Visual Arts eingeschrieben war. Aber er interessierte sich auch fürs Schwimmen.

Nicht zufällig erinnerten später seine auffallenden Armbewegungen an Tempi im Wasser. Ethel Butler, eine Protagonistin des Modern Dance à la Martha Graham, wurde in Washington DC die erste Tanzlehrerin. Seine Kenntnisse vertiefte er in späteren Jahren an der Juilliard School in New York, wo nicht nur Martha Hill unterrichtete, ebenfalls eine Graham-Interpretin, sondern auch ein so psychologisierender Choreograf wie Antony Tudor. Taylor wurde 1955 Mitglied der Martha Graham Dance Company und war bald nicht nur in Grahams eindringlichen Werken zu sehen. Vielmehr trat er auch in den ungleich cooleren Choreografien eines Merce Cunningham auf und in ersten -eigenen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Oktober 2018
Rubrik: Menschen, Seite 28
von George Jackson

Weitere Beiträge
Highlights 10/18

Bern: Tanz in Bern

Nach «7 pleasures» und «69 positions» stellt Mette Ingvartsen, die dänische Choreografin mit Wohnsitz Brüssel, ihre «21 pornographies» vor. Sie erzählt aus den «120 Tagen von Sodom» des Marquis de Sade, von Würdenträgern, die heute allesamt wegen sexueller Nötigung vor Gericht stehen müssten. Ihrem Solo gesellen sich weitere Tabubrüche hinzu....

Ausstellungen 10/18

«Mensch! Skulptur»

Ein unkonventioneller Ausstellungsort ist das soeben wiedereröffnete, modernisierte «Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus» (Foto: Harald Richter). Ebenso unkonventionell ist das Konzept der Schau, die den Relaunch feiert und dafür ein Dutzend Positionen zur menschlichen Körperlichkeit versammelt. Dass der Tanz dabei nicht nur ein Seitenaspekt...

Impressum 10/2018

tanz
Zeitschrift für Ballett, Tanz und Performance

Herausgeber 
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin

Redaktion  
Hartmut Regitz, Dorion Weickmann, Arnd Wesemann 
Mitarbeit: Sofie Goblirsch, Marc Staudacher
Nestorstraße 8-9, 10709 Berlin 
Tel +49 (0)-30-254495-20, Fax -12 
redaktion@tanz-zeitschrift.de
www.tanz-zeitschrift.de

Gestaltung & Bildredaktion 
Marina Dafova

Anzei...