Paris: «Paysages Poétiques»

Robert Swinston: «Paysages Poétiques»

Seit 2013 leitet Robert Swinston das Centre National de Danse Contemporaine (CNDC) in Angers. Seine Nominierung löste damals diskreten Zoff aus. Die Stadtväter von Angers hofierten den Amerikaner. Paris hustete: Was bitte sollte Merce Cunninghams langjährige rechte Hand, fast schon sein Ziehsohn, der noch nie in einer anderen Tanzwelt gelebt hatte, an einem CNDC, das seit seiner Gründung für Erneuerung stand? Dem immerhin einst Alwin Nikolais vorstand, gefolgt von Viola Farber. Joëlle Bouvier und Régis Obadia schufen, von 1993 bis 2003, den letzten Mythos des CNDC.

Dann folgten acht Jahre Emmanuelle Huynh, und die Aufbruchsstimmung ging verloren. Dass Huynh keine Impulse setzen konnte, lag auch daran, dass im Zeitgenössischen Tanz eine historische Rückbesinnung begann. So lag das Konzept eines Cunningham 2.0, nur vier Jahre nach dem Ableben des Choreografen, durchaus im Trend, auch wenn das Kulturministerium fürchtete, das einst so avantgardistische CNDC könne zu einem Cunningham-Mausoleum verkommen.

Drei Jahre später ist die Polemik wie weggeblasen. Swinstons Mandat wurde um drei weitere Jahre verlängert. Nun zeigt der Charmeur, dass er auch mit der lokalen Kultur bestens kann. ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Oktober 2016
Rubrik: Kalender und Kritik, Seite 40
von Thomas Hahn

Weitere Beiträge
Nicht schlafen

Eine Mischung aus perversem Interesse an gestörtem Verhalten und Empathie mit den Betroffenen sei es gewesen, die ihn als Heilpädagogen faszinierte, gab Alain Platel einmal im Gespräch mit der Dramaturgin Renate Klett zu Protokoll. In den mehr als 30 Jahren seines Choreografen-Daseins haben sich die Anteile bei dem Menschenversteher aus Gent allerdings verschoben:...

Nach Venedig: Marie Chouinard

Marie Chouinard ist zur neuen Leiterin der Sektion Tanz der «Biennale di Venezia» ernannt worden und wird diesen Posten von 2017 bis 2020 bekleiden. Ihre Aufgaben umfassen neben der Organisation des internationalen Tanzfestivals die didaktische Koordination des «Biennale College», das Nachwuchskünstlern die Zusammenarbeit mit Meistern des Fachs sowie die...

Persönlich

In den Augen Schalk, unterzeichnet von großen schwarzen Dreiecken, nach unten zeigend, dorthin wo die Melancholie sitzt. Darüber die Brauen so dunkel und dick, als müssten sie festhalten, was nach unten zieht. Und ein Mund, freundlich, riesig, aber stumm. Wir sind mit diesem Gesicht aufgewachsen. Dimitri war für uns der Clown schlechthin – und zugleich die...