palucca: Auf Hiddensee

Letzten März wechselte das frühere Feriendomizil der Tänzerin Gret Palucca (1902–1993) auf der Ostseeinsel Hiddensee den Besitzer. Dem neuen Eigentümer schien wenig an Geschichtspflege zu liegen. Kurzerhand riss er Paluccas Haus  ab und ersetzte es durch diese hier von der Tanzdramaturgin Maren Witte abgebildete Schönheit, die ihm nun ein paar Pflegekosten zusätzlich verursacht. Im Juli wird er eh nicht zur Ruhe kommen. Die Gemeinde um die freieste Tänzerin und Pädagogin der DDR beginnt in der Kirche des Hauptorts Kloster am 5.

Juli ihre jährlichen Tanzwoche, anderntags sind Improvisationen am Strand von Vitte zu sehen, am 7. Juli geht es im Hafen Neuendorf weiter, am 8. Juli in Grieben, am 9. Juli endet alles vor ihrem ehemaligen Haus am Strand von Klos­ter. Hier kann der neue Hausherr aus Meißen von seiner Terrasse aus beobachten, wie der Tross der Tänzerinnen um ein altes Heimatrecht  Spuren in den Sand zieht. Ihm war schon klar, dass im Preis von 402.000 Euro viel Ärger erhalten sein würde. Der endet spä-testens am 12. Juli. Danach umtanzt die Delegation Gret Paluccas zweiten ehemaligen Feriensitz: auf Sylt. Bis zum 16. Juli.

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juli 2010
Rubrik: menschen, Seite 31
von

Vergriffen