Oslo: Dancing with Bergman

Tanz - Logo

Er war kein Tänzer. Er hat nicht choreografiert. Auch wäre es ihm nie eingefallen, ein Ballettlibretto zu verfassen. Aber der Einfluss von Ingmar Bergman auf die Tanz- und Theaterszene Skandinaviens lässt sich nicht leugnen und ist in vielerlei Hinsicht noch immer spürbar: mit ein Grund für PIAS, Productions Internationals Albert Sarfati, dem umstrittenen, stets aber ganz eigenen, sehr persönlichen Filmemacher, Theaterregisseur und Autor zu seinem 100. Geburtstag am 14. Juli auf ungewöhnliche, zugleich auch intime Weise Reverenz zu erweisen.

«Dancing with Bergman» nennt sich die Koproduktion mit Den Norske Opera & Ballett, bei der am 5. und 6. Juni in Oslo gleich drei schwedische Choreografen unterschiedlicher Provenienz Erinnerungsarbeit leisten: Zuvorderst natürlich Mats Ek, der als junger Regisseur am Stockholmer Dramaten noch Ingmar Bergman direkt begegnet ist, ihm zeitweise sogar assistiert hat. «Memory (2000 – 2018)» heißt das Duo, das der 73-Jährige aus diesem Anlass überarbeitet hat – und zusammen mit seiner Lebensgefährtin Ana Laguna auch tanzen wird. Alexander Ekman wiederum macht sich «Thoughts on Bergman», wie er das vor zwei Jahren schon mal bei den Bergman-Wochen auf ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juni 2018
Rubrik: Side Step, Seite 25
von Hartmut Regitz

Weitere Beiträge
SOS

In sich versunken, stehen die beiden einfach nur da. Xuan Shi ist der Erste, der seine Sinnesorgane stimuliert. Einen Finger um den anderen führt er bedeutungsvoll auf die Augen, so wie es anschließend Niannian Zhou mit den Ohren tut. Die Nase wird nicht ausgelassen. Ebenso wenig der Mund, der sich daraufhin stumm öffnet. Ein Akt der Bewusstmachung, mit «zärtlicher...

Bundesjugendballett

Raum ist in der kleinsten Hütte. Aber so klein ist die SCALA am Ende gar nicht, wo nicht wenige Veranstaltungen des Festivals «PODIUM Esslingen» stattfinden. Dass es sich dabei um ein ehemaliges Kino handelt, ist nicht zu übersehen. Die Wände sind mit roter Seide bespannt. Die Seitenbeleuchtung stammt noch aus früheren Zeiten. Im Treppenaufgang lassen...

Schwäne on Tour

«Ras, dwa, tri, brisé» schallt es über die Bühne des Theaters am Potsdamer Platz. Ein knappes Dutzend Tänzer und Tänzerinnen ist dort versammelt. Sie bewegen sich auf das Kommando von Aleksandra Tikhomirova, ihres Zeichens Choreografin und Trainerin des Bolschoi Staatsballetts Belarus aus Minsk. Das ist auf Europatournee, im siebten Jahr bereits. Es zeigt sein...