nikolai tsiskaridze geht an die waganowa-akademie

Skandalös? Nikolai Tsiskaridze an der Spitze der Waganowa-Akademie

Eine Personalentscheidung des Kulturministeriums hat die ehrwürdige Sankt Petersburger Waganowa-Akademie, ja die ganze russische Ballettwelt in Turbulenzen gestürzt. Knall auf Fall wurde Ende Oktober die 68-jährige Rektorin Vera Dorofeeva entlassen und durch einen Absolventen der Moskauer Ballettschule ersetzt. Schon das: ein Traditionsbruch erster Ordnung. Obendrein handelt es sich beim neu installierten Chef um niemand anderen als Nikolai Tsiskaridze, den berüchtigten Ex-Star des Bolshoi-Balletts.

Dessen Ruf hat seit Jahr und Tag weniger mit tänzerischen Verdiensten zu tun, als mit Skandalen, die seiner scharfen Zunge und seinem provokanten Auftreten geschuldet sind. Offenbar sonnt sich der ehemalige Wunderknabe in der Gewissheit, aufgrund seines außergewöhnlichen Talents Narrenfreiheit zu genießen.

In der Tat verlief Tsiskaridzes 1991 gestartete Bolshoi-Karriere rasant, doch scheint mit den gewichtigen Rollen auch sein Ego hypertrophe Ausmaße angenommen zu haben. Während er über sich selbst gern in Superlativen sprach, äußerte er sich über missliebige Kollegen verächtlich und bezeichnete sie unverhohlen als Neider. Von seinem Dasein am Bolshoi zeichnete er ein düsteres Bild, in ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Dezember 2013
Rubrik: menschen, Seite 30
von Natalia Zozulina

Weitere Beiträge
leipzig: Stephanie Thiersch: «Corps Étrangers»

Ein Huhn kommt am Seil vorbeigeflogen, mit einem roten Schnabel im Gesicht und listig-gelben Augen. Ein Hase hoppelt heran, weiße Ohren auf dem Kopf und einen Wulst im Mund, der sich entrollt und als lange Zunge zu Boden hängt. Ein Löwe stolziert, eine Maus kreuzt seinen Weg – und entkommt. Tolle Tiere bewohnen die Bühne in Stephanie Thierschs neuem Stück «Corps...

ausstellungen und screenings

ausstellung_________

sleeping beauties

nennt Erik Näslund die Schätze seines von Rolf de Maré gegründeten schwedischen Tanzmuseums, das in der Stockholmer Drottninggatan 17 ein neues Zuhause gefunden hat. Die aktuelle Ausstellung «Sleeping Beauties – Dreams and Costumes» zeigt Vergleichbares und Unvergleichliches, vom 1921 gemachten Entwurf eines surrealistischen...

medien

brug schaut dvd______

weihnachtsgaben

Die Moskauer «Bayadère», gerade noch in den Kinos, jetzt auch auf DVD, ist ein typisches Produkt der energetisch-stählernen Post-Sowjet-Ära am Bolshoi. Zunächst einmal: Natürlich macht sich auch die jüngste, durchaus glamourös aussehende Produktion von Yuri Grigorovich nicht die Mühe, den schon in der UdSSR verlorengegangenen...