Was ist Body-Mind Centering?

Body-Mind Centering, kurz: BMC, gilt nicht als Tanztechnik im eigentlichen Sinn. BMC ist ein Trademark und bezeichnet ein Studium, das auf Erfahrungen der amerikanischen Bewegungsforscherin Bonnie Bainbridge Cohen basiert. Sie entdeckte in ihrer Arbeit als Ergotherapeutin mit schwerbehinderten Kindern jene Prinzipien, die es dem Bewusstsein erlauben, den eigenen Körper als ein lebendiges und sich ständig veränderndes Feld neu zu entdecken – und damit sich selbst.


Bainbridge Cohen ist überzeugt davon, dass sich geistige und emotionale Zustände im ganzen Körper und in seinen Bewegungen ausdrücken. «Der Geist ist wie der Wind», schreibt sie 1993 in ihrem Buch «Sensing, Feeling, and Action» (bei contacteditions.ca), «und der Körper ist wie der Sand. Willst du wissen, wie der Wind weht, beobachte den Sand». So beobachtet sie Verbindungen zwischen kleinsten Bewegungen und der Bewegung des ganzen Körpers durch den Raum sowie die verschiedenen physiologischen Systeme: Zellen, Skelett, Muskeln, Organe, Drüsen, Nerven, Flüssigkeiten, Faszien, Fett, Haut, Atem, die fünf Sinne und die menschliche Stimme. Alle Systeme stehen miteinander in Verbindung und beeinflussen sich gegenseitig.
In jedem ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Oktober 2009
Rubrik: Methode, Seite 66
von Elisabeth Nehring

Vergriffen