iran: modjgan hashemian...

...iranische Choreografin in Berlin, zeigte im Juni 2009 ihr Stück «Move in Patterns». Ohne es zu ahnen: Zur gleichen Zeit brach in Iran der «grüne» Aufstand der Enkel gegen die «Kinder der Revolution» aus. Siebzig Prozent sind unter dreißig Jahre alt. Die Revolution von 1979 haben sie nie erlebt. In Teheran tanzten und tobten sie auf den flachen Hausdächern. Hier oben waren sie in größtmöglicher Sicherheit vor der berüchtigten Basij-Miliz. «In Iran ist der Underground auf dem Dach», sagt Modjgan Hashemian und fürchtet nun wieder eine Koinzidenz.

«Don’t Move» heißt ihr neues Stück. Vielleicht passiert in Teheran nur deshalb so wenig im Moment, weil das Volk in die Knie geht und auf den Startschuss wartet. Das Echo des Aufstands in Tunesien, Jemen und Ägypten sucht unüberhörbar auch in Iran seinen Widerhall.

Handelte «Move in Patterns» am Berliner Ballhaus Naunynstraße symbolisch von der Teppichknüpfkunst – gemeint waren Netzwerke der Frauen –, geht es diesmal um das echte Internet, das sich in Iran im ständigen Wettlauf zwischen Zensur und sogenannten virtuellen privaten Netzen befindet, zwischen Überwachung und geschickt verschalteten Datenschutzräumen. Um mit Iranerinnen und ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2011
Rubrik: menschen, Seite 34
von Arnd Wesemann