für die alten: madeline ritter

Madeline Ritter gründet eine Seniorenkompanie

hat es mal wieder geschafft. Die Frau mit dem herrlich glücklichen Lachen, die seit 2006 im Auftrag der Kulturstiftung des Bundes den Tanzplan Deutschland geleitet hat und zuletzt den Tanzfonds Erbe aus dem Geist des bloßen Bewahrens befreite, sie gründet nun eine Tanzkompanie für Tänzer 40+, und das aus Mitteln des Bundeshaushalts. «Dance On» heißt das neue Bundesaltenballett, auch wenn es keine nationale Seniorentanzriege werden soll. Stattdessen handelt es sich um ein internationales Start-up mit Partnern in Paris (CND), London (Sadler’s Wells) und Ludwigshafen (BASF).

Ohne das Geld dieser Koproduzenten mitzurechnen, liegen für die nächsten vier Jahre bereits 1,5 Millionen Euro im Topf. Klar mag das Neider auf den Plan rufen, denn die Idee ist schlicht und hat durch Stars wie Mikhail Baryshnikov, Sylvie Guillem oder das abgewickelte Nederlands Dans Theater 3 auch bekannte Vorbilder. Aber die Neugründung, derzeit für 2015 anvisiert, zeigt vor allem, dass der Bundestag entgegen aller anderslautenden Beteuerungen sehr wohl in der Lage ist, unmittelbar in das Tanzgeschehen dieser Republik einzugreifen. Eine Truppe von vielleicht sieben festen Tänzern, versorgt von wechselnden ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juli 2014
Rubrik: menschen, Seite 32
von Arnd Wesemann