Melanie Lane «Bone Smoke»

Heidelberg

Apocalypse Now … Wie derzeit viele ihrer Kollegen entscheidet sich auch die javanisch-australische Choreografin Melanie Lane dafür, ihr neues Tanzstück als Dystopie anzulegen. Für «Bone Smoke», uraufgeführt beim Dance Theatre Heidelberg, ließ sich die Choreografin vom 1815 erfolgten Ausbruch des Schichtvulkans Tambora auf der östlich von Java gelegenen indonesischen Insel Sumbawa inspirieren. Das Thema passt zum Heidelberger Ensemble – die Vorliebe von Tanzchef Iván Pérez für Mythen, Themen und Geschichten, die die Menschheit im existenziellen Sinne betreffen, ist bekannt.

Und der Abend beginnt gut. Man blickt auf ein von Bühnenund Kostümbildnerin Katharina Andes entworfenes, hohes und in Rottönen ausgeleuchtetes Rechteck, vor dem künstliche schwarze Felsstücke liegen. Das Bild begeistert als Vexierspiel. Man scheint einerseits aus irgendeinem Fenster auf loderndes Feuer zu schauen, andererseits in Nahaufnahme das Verglimmen des Vulkans zu erleben. In diese Landschaft lässt Lane die Tänzer hineintaumeln. Langsam und ruhig bewegt sich jeder für sich in Zeitlupe – und doch mit starker innerer Verbundenheit.

Das Tempo steigert sich, wie in einem vielstimmigen Musikstück verteilen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz November 2023
Rubrik: Kalender, Seite 37
von Alexandra Karabelas

Weitere Beiträge
Auditions, Workshops, Wettbewerbe 11/23

Auditions
cie. toula limnaios, Berlin

Audition für erfahrene und professionelle männliche Tänzer mit sehr guter zeitgenössischer Technik am 24. und 25. November 2023 in Berlin Bewerbungsschluss: 19. November Bewerbung per E-Mail an
leitung@toula.de; Infos: toula.de

Fortbildung
Zertifikatsprogramme in Laban/ Bartenieff Bewegungsstudien

Deutschsprachiges...

Die Baumeisterin

Ein Plakat, das einen die Stirn runzeln lässt: «Dancing in public» wirbt das tanzhaus nrw mit zwei jungen Frauen in engem Körperkontakt für sein Herbst- und Winterprogramm. Die beiden agieren im Außenbereich der Düsseldorfer Institution. Dancing in public? Warum in der kalten Jahreszeit draußen tanzen und unterrichten? Ingrida Gerbutavičiūtė zuckt hilflos mit den...

Backlights 11/23

Antwerpen
RICHARD SIEGAL «NEW BALLET MÉCANIQUE»

Richard Siegal hat sich für «New ballet mécanique», seine erste Kreation fürs Opernballett Flandern in Antwerpen, von Fernand Légers legendärem Film «Ballet mécanique» (1923/24) inspirieren lassen: eine rhythmische Montage von Objekten und Maschinen, in der gelegentlich ein Mensch zu sehen ist. Den Anfang macht eine...