Let's Dance

Let’s Dance RTL springt auf die Tanzwelle

Jeden Samstagabend kommt «Let’s Dance». Gute, also bis tief in den Mai zu ertragende RTL-Unterhaltung heißt, Kandidaten in eine Zwangssituation zu bringen. Nichts scheint in Deutschland unangenehmer als zu tanzen, und das noch mit echten Tänzern! Schon in der Pilotsendung klagt Soap-Schauspieler Wayne Carpendale über Schulterschmerzen, die No-Angels-Ex Sandy Mölling über Bronchitis, TV-Moderator Axel Bulthaupt über Rückenschmerzen, Schauspielerin Wolke Hegenbarth über Gelenkschmerzen. Sie sind Deutschland.

Die Tänzerinnen sind dagegen sehr sexhungrig: Anna Karina Mosmann sieht sich als «leidenschaftlich», Uta Deharde als «katzenhaft», Roberto Albanese als «verkörperter Mann»; Sofia Bogdanova bringt es auf den Punkt: «Eigentlich ist Tanzen Sex». Fest beißen die Kandidaten die Zähne zusammen, erzählen lieber vom Krankenstand und lassen sich nach einem nur zweiminütigen Tänzchen demütigen. Ihr Wertungsrichter heißt Joachim Llambi, der mit viel Contenance: «Flachfüßer!» oder «Klosterschülerin!» schimpft. Er ist noch harmlos, klebt doch der Zehnkämpfer Jürgen Hingsen am Hintern der Partnerin wie am Kotflügel eines Gebrauchtwagens, lässt sich die Politikerin Heide Simonis so schlapp ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2006
Rubrik: Medien, Seite 36
von Arnd Wesemann

Vergriffen